Leere Stadtkasse: Zwickau dreht an Preisschraube

Die Parkgebühren werden teurer.
Die Parkgebühren werden teurer.

Von Frank Harnack

Zwickau - Knappe Haushaltskasse, geringere Einnahmen in der Gewerbesteuer - die Stadt Zwickau steckt finanziell in der Klemme.

Zu spüren bekommen das künftig vor allem die über 3000 Hundebesitzer und die Autofahrer. In der Haushaltsdebatte drehten die Räte im Stadtrat an der Preisschraube.

Die Erhöhung der Hundesteuersatzung ist beschlossene Sache, ebenso die Anhebung der Parkgebühren. Zusammen sollen beide Maßnahmen rund 500.000 Euro. Mit 120€ pro erstem Hund (normale Rasse) hat Zwickau jetzt höhere Hundesteuer als Dresden (109€) und genausoviel wie Berlin.

Vom Tisch scheint dagegen die beabsichtigte Kreditaufnahme der Stadt in Höhe von 6 Millionen Euro. Und das kostenlose Mittagessen für Kinder, Studenten und Berufsschüler bleibt erhalten.

Die Kommunalaufsicht hat dafür Auflagen erteilt, "die Zwickau nicht erbringen kann", wie Finanzbürgermeister Bernd Meyer (64, Linke) mitteilte. Dadurch vergrößert sich das Defizit im Haushalt auf fast 30 Millionen Euro.

Auch die Hundesteuer wird kräftig angehoben.
Auch die Hundesteuer wird kräftig angehoben.

Fotos: Sven Gleisberg, Ralph Koehler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0