Keine Experimente im defensiven Mittelfeld

Marco Hartmann im Zweikampf mit dem Chemnitzer Reagy Baah Ofosu.
Marco Hartmann im Zweikampf mit dem Chemnitzer Reagy Baah Ofosu.

Von Thomas Schmidt

Dresden - Die Dynamos aus der zweiten Reihe müssen sich weiter gedulden. Auch nach dem Ausfall von Quirin Moll (24/Knieverletzung) rückt kein Youngster auf dessen Sechser-Position nach.

Denn Vize-Kapitän Marco Hartmann meldete sich vor dem Heimspiel am Sonnabend gegen den VfL Osnabrück (14 Uhr) rechtzeitig zurück. Der 27-Jährige musste vorige Woche wegen Waden-Problemen in Köln passen.

Die sind weg und der 1,90-Meter-Mann konnte in dieser Woche alle Einheiten beschwerdefrei mitmachen. So war es auch nicht verwunderlich, dass ihn Trainer Uwe Neuhaus (55) vorm Übungsspielchen bei der Verteilung der Leibchen für die Stammspieler berücksichtigte.

Hartmann wird den Defensiv-Part im Mittelfeld übernehmen und sowohl vor der bewährten Viererkette abräumen als auch seine Vorderleute, Andreas Lambertz und Aias Aosman, mit Bällen füttern.

Flankiert wird dieses Trio wie in den letzten Partien von Marvin Stefaniak (links) und Justin Eilers (rechts).

Hartmann (Mitte) ist fit und wird gegen Osnabrück spielen.
Hartmann (Mitte) ist fit und wird gegen Osnabrück spielen.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0