Ein Jahr danach: Gedenkminute für ermordete Keira (14)

Berlin - Ein Jahr ist der Mord an der 14-jährigen Keira Aus Berlin-Alt-Hohenschönhausen inzwischen her. Mit mehreren Messerstichen wurde die Teenagerin im eigenen Zuhause getötet. Der Täter: ein 15-Jährige Mitschüler.

Hunderte nahmen damals Abschied von der ermordeten Keira.
Hunderte nahmen damals Abschied von der ermordeten Keira.

Am 07. März, ihrem Todestag, findet gegen 18 Uhr vor der Eisschnelllaufhalle im Sportforum, in der das Mädchen oft trainierte, eine Gedenkminute statt.

"Wir möchten mit allen betroffenen Menschen einen gemeinsamen Moment der Erinnerung und Trauer verbringen", heißt es in einer Pressemitteilung, die Keiras Mutter über ihren Anwalt veröffentlichen ließ. Es könnten Blumen und Kerzen abgelegt werden, auch ein Gedenkbuch werde ausliegen.

Der Fall sorgte bundesweit für Entsetzen. Insgesamt 23 Mal wurde auf das Mädchen eingestochen. Die Mutter kam gerade von der Arbeit, als sie ihre Tochter blutüberströmt in der eigenen Wohnung fand. Beide kannten sich aus der Schule und hatten sich wohl zu Hausaufgaben verabredet.

Das Urteil ist inzwischen schon gefallen. Im Herbst wurde Keiras Mörder vom Berliner Landgericht wegen Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt. Ein Jahr unter der Höchststrafe für Jugendliche (TAG24 berichtete).

Karin G. (heute 41) kurz nach der Ermordung ihrer Tochter Keira (†14).
Karin G. (heute 41) kurz nach der Ermordung ihrer Tochter Keira (†14).  © DPA

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0