Ein Toter und zwei Schwerverletzte bei Brand auf Frachter in Elbmündung

Brunsbüttel - Bei einem Brand auf einem Seefrachter in der Elbmündung ist am Freitag ein Mann ums Leben gekommen.

Eiin Rettungshubschrauber flog die Schwerverletzten in ein Krankenhaus.
Eiin Rettungshubschrauber flog die Schwerverletzten in ein Krankenhaus.  © citynewstv.de

Das Feuer brach am Freitagnachmittag im Maschinenraum des unter maltesischer Flagge fahrenden Schiffs aus, wie ein Sprecher des Havariekommandos mitteilte.

Zwei weitere Seeleute, die versuchten den Brand zu löschen, seien schwer verletzt worden und mit Hubschraubern ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Containerfrachter "Kelly Lucina" sei auf dem Weg von Rotterdam nach Kaliningrad gewesen und habe auf der Elbe in Höhe Otterndorf (Landkreis Cuxhaven) notankern müssen.

Der Brand wurde von Einsatzkräften gelöscht. Die Brandursache war zunächst unbekannt.

Die sonstige Schifffahrt wurde laut Angaben des Havariekommandos nicht beeinträchtigt.

Die Rettungskräfte bereiten ihren Einsatz vor.
Die Rettungskräfte bereiten ihren Einsatz vor.  © citynewstv.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0