Shetlandpony packt die Abenteuerlust: "Löwenherz" stellt Polizei vor Rätsel

Kelsterbach - Wenn ein kleines Pferd die Sehnsucht nach der großen, weiten Welt packt... So oder so ähnlich könnte die Überschrift für das Abenteuer lauten, das Shetlandpony "Löwenherz" aus dem beschaulichen Frankfurt-Sindlingen in der Nacht zu Donnerstag erlebte.

Der Bliick von Shetlandpony "Löwenherz" schweift über die Mainbrücke hinweg.
Der Bliick von Shetlandpony "Löwenherz" schweift über die Mainbrücke hinweg.  © Polizeipräsidium Südhessen

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen am Donnerstag mitteilte, meldete eine Pferdebesitzerin aus Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) gegen 8 Uhr ein ihr unbekanntes Tier auf der Weide. Doch den Ermittlern waren bis dato keine Meldungen über ein entlaufenes oder gar gestohlenes Tier bekannt.

Erst dank einiger Ermittlungsarbeit wurde schließlich aufgeklärt, dass sich das kleine Pony in der Nacht über die Mainbrücke hinweg nach Kelsterbach abgesetzt hatte und sich darüber hinaus geschickt getarnt hatte.

Denn "Löwenherz" versuchte sich unbemerkt als "blinder Passagier" in der Herde auf der anderen Seite des Flusses. Dort wurde er jedoch trotz seiner "Tarnung" erkannt und gemeldet.

Letztlich fand "Löwenherz" Abenteuer ein doch recht jähes Ende. Seine Besitzerin konnte ausfindig gemacht werden und holte ihn schließlich zurück auf die heimische Koppel.

"Löwenherz" hatte sich kurzerhand einer fremden Herde angeschlossen (Symbolbild).
"Löwenherz" hatte sich kurzerhand einer fremden Herde angeschlossen (Symbolbild).  © 123RF/Ruud Morjin

Titelfoto: Polizeipräsidium Südhessen

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0