Auf Weg zum ZDF-Sportstudio: Christina Schwanitz nach Crash im Krankenhaus Top Kein Bock auf Diebe oder Polizei im Urlaub? Hier kommen unsere Sicherheitstipps Top Horror-Crash mit vier Toten: Leiche lag stundenlang auf der Straße Top Update Das wird spektakulär: Die Fakten zum Blutmond Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 57.709 Anzeige
4.026

Tod einer Elfjährigen im Freizeitpark: Geht der Rechtsstreit weiter?

Freispruch nach Tod einer Elfjährigen aus Kelsterbach im Holiday Park wird erneut geprüft

Fast vier Jahre nach dem Tod einer Elfjährigen aus Kelsterbach in einem Freizeitpark wird der Freispruch für die beiden Angeklagten erneut geprüft.

Zweibrücken/Kelsterbach - Der tödliche Unfall eines Mädchens im Holiday Park in Haßloch beschäftigt am Freitag (20. April) erneut ein Gericht.

Ein Unglück im Fahrgeschäft "Spinning Barrels" führte zum Tod des Mädchens (Archivbild).
Ein Unglück im Fahrgeschäft "Spinning Barrels" führte zum Tod des Mädchens (Archivbild).

Das Pfälzische Oberlandesgericht Zweibrücken wird gut drei Jahre und acht Monate nach dem Tod der Elfjährigen aus Kelsterbach bei Frankfurt das Urteil der Vorinstanz - des Landgerichts Frankenthal - überprüfen. In dem Berufungsprozess vor dem Landgericht war es für die beiden Angeklagten beim Freispruch geblieben - es hatte die Berufung von Staatsanwaltschaft und Eltern gegen ein Urteil des Amtsgerichts Neustadt/Weinstraße verworfen.

Gegen diese Entscheidung haben die Eltern, die als Nebenkläger auftreten, und die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt. Das Pfälzische Oberlandesgericht kann diese Revision nach Angaben von Gerichtssprecher Erik Kießling gegebenenfalls als unzulässig oder unbegründet verwerfen - dann bleibt es für die 43 und 32 Jahre alten Angeklagten beim Freispruch.

Oder es kann die Vorentscheidung aufheben und zur Neuverhandlung an das Landgericht zurückverweisen. "Dann würde das Verfahren von vorne anfangen", sagt Kießling. Nach seiner Einschätzung ist damit zu rechnen, dass noch am Freitag eine Entscheidung fällt. Das elf Jahre alte Mädchen aus Hessen war am 15. August 2014 in dem Fahrgeschäft Spinning Barrels ("Drehende Fässer") von den Plattformen erfasst worden, als das Karussell startete (TAG24 berichtete).

Sie wurde überrollt und tödlich verletzt. Wegen des Vorfalls waren ursprünglich drei Männer, zur Unglückszeit alle Mitarbeiter des Parks, wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht gekommen.

Zwei Mitarbeiter des Holiday Parks in Haßloch saßen in Folge des tödlichen Unfalls auf der Anklagebank (Archivbild).
Zwei Mitarbeiter des Holiday Parks in Haßloch saßen in Folge des tödlichen Unfalls auf der Anklagebank (Archivbild).

In der ersten Instanz vor dem Amtsgericht Neustadt war der damals 22 Jahre alte Ex-Bediener des Fahrgeschäfts wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Das Gericht hatte es als erwiesen angesehen, dass er die Tür zum Fahrgeschäft offengelassen hatte, so dass Mutter und Tochter zu einem Zeitpunkt in das Karussell gelangten, als dies nicht mehr hätte sein dürfen. Der Mann hatte dies bestritten, hatte aber zugegeben, dass er ohne die Durchsage "Achtung, die Fahrt beginnt" gestartet war. Das sei ihm bei der Einweisung nicht gesagt worden.

Freigesprochen wurden die damaligen Vorgesetzten des Mannes - ein heute 32 Jahre alter Ex-Steward, der Bediener des Fahrgeschäfts eingewiesen hatte, und der 43-jährige "Operations Manager", der den ganzen Betrieb des Parks überwacht. Dagegen hatten Staatsanwaltschaft und Eltern Berufung eingelegt.

Die Ablehnung in zweiter Instanz hatte der Vorsitzende Richter mit den Worten begründet, zwar habe es seitens der Angeklagten eine "Gefahr erhöhende Verletzung von Kontrollpflichten" gegeben. So hätten etwa drei Viertel der befragten Karussell-Bediener gesagt, dass sie von einer wichtigen Warn-Durchsage beim Start nichts gewusst oder diese mitunter unterlassen hätten.

Aber: "Wir können den Nachweis nicht führen, dass es anders gekommen wäre, wenn die Kontrollen besser gewesen wären." Auch wenn viele Bediener in Sachen Durchsage nicht richtig kontrolliert worden seien, sehe das Gericht keinen strafrechtlich relevanten Zusammenhang zwischen dem "Fehlverhalten mangelnder Kontrolldichte" und dem Unglück.

Letztlich sei es zu dem Unfall gekommen, weil der Bediener einen Kontrollblick unterlassen habe und weil defekte Kontakte an der Tür dem System signalisiert hätten, dass diese geschlossen gewesen sei.

Fotos: dpa/Uwe Anspach, dpa/Markus Proßwitz

Leeres Ford-Wrack stellt Polizei vor Rätsel Top Großeinsatz der Bundespolizei: Zwölf Migranten springen von Zug, Kind verletzt sich Top Bei EM in Sachsen: NBA-Star Dennis Schröder feuert Nachwuchs an Neu Gondel fliegt aus Karussell: Vier Kinder verletzt Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 4.260 Anzeige Was auf dieser Restaurant-Rechnung steht, ist ein echter Skandal Neu Pödelwitz: Braunkohle-Gegner kommen zum "Campen" Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 12.873 Anzeige 7000 Jahre alt: Archäologen machen in Mitteldeutschland Mega-Fund Neu Verkehrsminister Scheuer erhöht Druck auf Pannen-Airport BER Neu Schüsse im Supermarkt: Familienstreit endet mit tödlicher Geiselnahme Neu
Bierbrauer bitten: Bringt leere Bierkästen rasch zurück Neu Offene Wunde mit Maden: Junge überlebte in einer Scheune Neu
Dieses Gift-Kraut kann Pferde töten! Neu Frau sprachlos über Erklärung: Flughafen-Security nimmt ihrem Sohn (5) das Spielzeug weg Neu Was passiert eigentlich, wenn alle Fluggäste von Bord sind? Neu Und es hat Boom gemacht: Gigantisches Feuerwerk in Köln gezündet Neu Dieses Baby bekommt sein Leben lang kostenlos Chicken-Nuggets Neu Krass: Darum war Bibis Babykugel bisher so klein! Neu Glückwunsch! So feiert Otto seinen 70. Geburtstag Neu Darum zeigt Bonnie Strange das Gesicht ihrer Tochter (noch) nicht! Neu Was macht Ex-GZSZ-Star Raphael Vogt eigentlich heute? Neu Wegen Dürre noch ein Bach: Hier floss mal die Elbe! Neu Riesiger Fels kracht gegen Haus Neu Richter hat Gnade mit falschen "Modern Talking" Neu Riesige Rauchwolke! Was brennt hier? 2.485 Nach Reifenplatzer: 49-Jähriger wird aus Mercedes geschleudert 5.363 Welcher Promi zeigt sich denn hier so sexy? 9.314 Mehrere Tote und zahlreiche Verletzte nach schwerem Unfall auf A81 16.517 Die Jagd nach dem Killer-Wels: Hat das Kükensterben nun ein Ende? 6.895 Update "Klugscheißerpartei": Ex-Bürgermeister Buschkowsky schießt gegen SPD 880 Nach illegaler Einreise: Schleuser setzen Familien auf Autobahn aus 4.072 Politiker haben noch keine Lösung, wie es mit den Flüchtlingen weitergeht 3.104 War sie schwanger? Mann schlägt Ehefrau blutig und tritt ihr in den Bauch 4.790 Model schreibt, sie ist schüchtern und postet dann dieses Foto 6.270 Fettexplosion! 13-jährige Tochter will Mutter helfen und wird selbst verletzt 1.836 Mann filmt sich bei Sex mit Hund: Doch er ahnt nicht, wer das Video ansieht 10.625 Gangsta-Rapper Bushido postet rührende Liebeserklärung an tote Mutter 5.729 Mann zahlt behinderten Kindern das Essen: Jetzt outet sich Spender 12.397 "Love Island"-Chethrin gesteht "gestörtes Verhältnis zum Essen" 1.979 Für den größten Hintern der Welt: Sie isst sechs Kilo Nutella im Monat 9.902 Foltervorwürfe: Wärter sollen in russischem Gefängnis Insassen misshandelt haben 1.686 Hunderttausende klicken sein letztes Video: Mann (†22) stirbt nach vier Stunden auf Ibiza 32.080 Ärzte sind entsetzt: Busenstar hat krassen OP-Wunsch 9.687 Warum tut sie das? Wollersheim angeblich bei Promi Big Brother dabei 2.717 Mann knackt Jackpot im Lotto, doch bekommt Gewinn nicht: Der Grund ist unfassbar 63.105 GZSZ-Fans stinksauer: Geht die Soap damit zu weit? 74.275 60.000 Aale starten jahrelange Schwimm-Reise in die Bahamas 296 Wie schrecklich! 46-Jähriger stirbt bei Autounfall, vier Kinder verletzt! 2.462 Peinlich! Schrieb der Ex-Senator für seine Doktorarbeit aus Kinderliteratur ab? 1.608