Darunter viele Kinder: Tote, Verletzte und Vermisste bei Kaufhausbrand

Novosibirsk - Beim Brand in einem Einkaufszentrum in Sibirien sind nach russischen Medienberichten mehrere Menschen gestorben. Es gibt Verletzte, Dutzende werden noch vermisst.

Flammen schlagen aus dem Dach, schwarzer Qualm ist weithin zu sehen.
Flammen schlagen aus dem Dach, schwarzer Qualm ist weithin zu sehen.  © DPA

In der Mall in Kemerovo (zwischen Novosibirsk und Kransnodar) war ein Feuer ausgebrochen, was sich wahnsinnig schnell zu einem Inferno ausbreitete. Flammen schlagen aus dem Dach, der schwarze Qualm ist über der ganzen Stadt zu sehen.

Der Brand sei im vierten Stock des Gebäudes im Stadtzentrum ausgebrochen. Medienberichten zufolge hielten sich die Kinder zu dem Zeitpunkt in einem Kinosaal auf.

Wie die Siberian Times berichtet, starben mindestens fünf Menschen, darunter sollen drei Kinder sein. Ein 11-jähriger Junge soll aus Angst vor den Flammen aus einem Fenster im 4. Stock gesprungen sein.

Wie es zu dem Feuer in der "Winter Cherry"-Mall kommen konnte, ist derzeit noch nicht bekannt.

Noch immer sollen viele Menschen in dem Einkaufszentrum gefangen sein.

Eltern posteten Online Dutzende Fotos ihrer vermissten Kinder. Die Einsatzkräfte suchen fieberhaft nach weiteren Opfern und Überlebenden in dem Einkaufszentrum.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0