Kenia-Koalition: Fachleute diskutieren Pläne zu Milliardenkredit

Potsdam - Die neue Kenia-Koalition in Brandenburg will noch vor dem Start der gesetzlichen Schuldenbremse im nächsten Jahr einen Kredit von einer Milliarde Euro für Investitionen aufnehmen.

Linke-Fraktionschef Sebastian Walter kündigt konstruktive Opposition an. (Archivbild)
Linke-Fraktionschef Sebastian Walter kündigt konstruktive Opposition an. (Archivbild)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehrere Fachleute diskutieren am Donnerstag (10 Uhr) im Haushaltsausschuss des Landtages in Potsdam über die Pläne.

Vertreter des Städte- und Gemeindebundes, des Landkreistages, der Finanzagentur Deutschlands, des Instituts der deutschen Wirtschaft sowie die Wissenschaftler Thomas Lenk und Karl Albrecht Schachtschneider sind dazu eingeladen.

Das Geld soll nach dem Willen von SPD, CDU und Grünen in die Infrastruktur, in Zukunftstechnologien und obendrein in alle Regionen fließen. Die oppositionelle Linksfraktion wirft der Koalition vor, es gehe lediglich um leere Versprechen.

Dietmar Woidke (M), Michael Stübgen (r) und Ursula Nonnemacher tauschen die Mappen mit dem unterschriebenen Koalitionsvertrag aus.
Dietmar Woidke (M), Michael Stübgen (r) und Ursula Nonnemacher tauschen die Mappen mit dem unterschriebenen Koalitionsvertrag aus.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0