"Kenia"-Regierung kann loslegen: Das sind Sachsens neue Minister

Dresden - Sachsen hat eine neue Regierung - erstmals überhaupt ein Dreierbündnis aus CDU, Grünen und SPD! Michael Kretschmer (44, CDU) ist wieder Ministerpräsident. Das Kabinett ist bis auf drei Ausnahmen wieder das alte.

Michael Kretschmer (44, CDU) leistet den Amtseid.
Michael Kretschmer (44, CDU) leistet den Amtseid.  © Erik Münch

Kaum 15 Minuten nach elf Uhr stand Sachsens neuer Ministerpräsident fest. Es ist der alte. Michael Kretschmer darf das Land die kommenden fünf Jahre führen.

Er erhielt 61 von 118 Abgeordnetenstimmen. 60 waren mindestens notwendig. Ein Abgeordneter der neuen Koalition war krank gemeldet.

AfD und Linke stimmten jeweils geschlossen gegen ihn, hatten sie vorher angekündigt. Allerdings war die Wahl geheim, sodass mögliche Abweichler aus der Opposition und den eigenen Reihen nicht auszumachen sind. Auf jeden Fall stimmten 57 gegen ihn, Enthaltungen gab es keine. Und auf jeden Fall stimmten einige "Kenianer" nicht für ihn!

Beobachtet wurde die Wahl von zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens, aber auch von Prominenten, darunter Reporterlegende Waldemar "Waldi" Hartmann. Dieser sagte augenzwinkernd: "Ich will (hier) die Früchte meiner Arbeit sehen."

In seiner ersten Rede nach der Wahl beschwor Kretschmer das friedliche Miteinander und den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Er appellierte, Dinge ehrlich anzusprechen, aber auch bei der Wahrheit zu bleiben. Konkret zu "Kenia" sagte der MP: "Uns verbindet, dass wir Sachsen dienen wollen." Zugleich bedankte er sich bei seiner (sichtlich gerührten) Partnerin Annett Hofmann, die demonstrativ neben ihm stand.

Bereits um 9.00 Uhr war der Koalitionsvertrag in den Fluren des Landtags unterzeichnet worden. Ein 133 Seiten starkes Papier. Darin auch der Zuschnitt der neuen Ministerien, von denen die Grünen zwei inne haben (siehe unten).

Am Mittag (13.30 Uhr) wollte Kretschmer seine neue Mannschaft vorstellen. Ort: zur Abwechslung in der Staatskanzlei. Dort sollen die neuen Ministerinnen und Minister ihre Ernennungsurkunden erhalten. Anschließend war ein "Klassenfoto" geplant.

Die Vereidigung des neuen Kabinetts geht dann laut Plan wieder im Landtag über die Bühne.

Einige neue Minister dabei

Der neue-alte Ministerpräsident von Sachsen Michael Kretschmer mit seiner Partnerin Annett Hofmann.
Der neue-alte Ministerpräsident von Sachsen Michael Kretschmer mit seiner Partnerin Annett Hofmann.  © Thomas Türpe

Schon jetzt steht fest: Neu an Bord als Finanzminister ist Hartmut Vorjohann (56, CDU).

Der bisherige Dresdner Bildungsbürgermeister und langjährige Kämmerer der Landeshauptstadt folgt auf Matthias Haß (52, CDU), der nicht mehr zur Verfügung stand. Vorjohann saß bei den Koalitionsverhandlungen mit am Verhandlungstisch – in der Arbeitsgruppe Finanzen.

Ebenfalls neu sind die beiden Grünen-Minister: Katja Meier (40) übernimmt das Ressort Justiz, Demokratie, Europa und Gleichstellung. Sie war Spitzenkandidatin der Grünen bei der Landtagswahl.

Der bisherige Grünen-Fraktions-Chef Wolfram Günther (46) wird Minister für Umwelt, Landwirtschaft, Klima und Energie. Er wird zudem erster Vize-Ministerpräsident.

Eine neue Zuständigkeit gibt es für den bisherigen Justizminister Sebastian Gemkow (41, CDU): Er wird neuer Wissenschaftsminister.

Ein Spagat: Gleichzeitig ist er Oberbürgermeister-Kandidat für die CDU in Leipzig, was durchaus für Kritik sorgt.

Die bisherige Sozialministerin Barbara Klepsch (54, CDU) wird Staatsministerin für Tourismus und Kultur - angehängt am Haus von Gemkow. Thomas Schmidt (58, CDU), bisher Umweltminister, übernimmt das neue Ministerium für Strukturentwicklung, ländlicher Raum und Bau.

Innenminister Roland Wöller (49), Kultusminister Christian Piwarz (44) und Staatskanzlei-Chef Oliver Schenk (51, alle CDU) behalten ihre Ämter. Bei der SPD bleibt Martin Dulig (45) Wirtschaftsminister und nun zweiter Vize-Ministerpräsident, Petra Köpping (61, bisher Ministerin für Integration) übernimmt Soziales, Gesundheit und Gesellschaftlicher Zusammenhalt.

Oliver Schenk (CDU), Chef der Staatskanzlei, kommt anlässlich der Unterzeichnung den Koalitionsvertrags mit einem Fahrrad in den Landtag.
Oliver Schenk (CDU), Chef der Staatskanzlei, kommt anlässlich der Unterzeichnung den Koalitionsvertrags mit einem Fahrrad in den Landtag.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Auch Katja Meier (Bündnis 90/Die Grünen, l), Spitzenkandidatin, und Wolfram Günther (Bündnis 90/Die Grünen, r), Spitzenkandidat, kommen zu ihrer Ernennung als Minister mit dem Fahrrad zur Staatskanzlei.
Auch Katja Meier (Bündnis 90/Die Grünen, l), Spitzenkandidatin, und Wolfram Günther (Bündnis 90/Die Grünen, r), Spitzenkandidat, kommen zu ihrer Ernennung als Minister mit dem Fahrrad zur Staatskanzlei.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Staatsministerin für Tourismus und Kultur Barbara Klepsch (54, CDU)

© Holm Helis

Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (41, CDU)

© imago images/photothek

Wirtschaftsminister und zweiter Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (45, SPD)

© Petra Hornig

Staatskanzlei-Chef Oliver Schenk (51, CDU)

© Thomas Türpe

Innenminister Roland Wöller (49, CDU)

© Holm Helis

Leitet das Sozialministerium: Petra Köpping (61, SPD)

© Robert Michael/ZB/dpa

Führt das Ministerium für Strukturentwicklung, ländlicher Raum und Bau: Thomas Schmidt (58, CDU)

© Thomas Schmidt (58, CDU)

Sachsens neuer Finanzminister: Hartmut Vorjohann (56, CDU)

© Eric Münch

Neuer Minister für Umwelt: Wolfram Günther (46, Grüne)

© Ove Landgraf

Ministerin für Justiz, Demokratie, Europa und Gleichstellung: Katja Meier (40, Grüne)

© Amac Garbe

Antrittsrede von Michael Kretschmer

Prominenter Besuch: Waldemar "Waldi" Hartmann (71) sitzt auf der Besuchertribüne als Gast der CDU.
Prominenter Besuch: Waldemar "Waldi" Hartmann (71) sitzt auf der Besuchertribüne als Gast der CDU.  © Juliane Morgenroth

Titelfoto: Erik Münch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0