Frau ist schockiert, als sie sieht, was ein Obdachloser einem sterbenden Biber antut

Kennewick (Washington) - Whitney Nycole aus der US-Stadt Kennewick handelte Montagabend schnell, als sie einen angefahrenen Biber auf der Straße fand. Sie legte das verletzte Tier auf ein Handtuch und transportierte es zu sich nach Hause.

Whitney Nicole auf einem Selfie.
Whitney Nicole auf einem Selfie.  © Facebook/Sceenshot/Whitney Nycole

Dort wollte sie eine passende Kiste für den Nager finden, um ihn darin zum nächsten Tierarzt zu transportieren, berichtet die "SUN". Doch als die Amerikanerin zu ihrem Auto zurückkehrte, vor dem sie den Biber abgelegt hatte, war sie schockiert.

Ein Mann lag neben dem sterbenden Tier und missbrauchte es sexuell. Für einen kurzen Moment dachte die Kellnerin, dass der Fremde dem Biber helfen wollte, doch dann sah sie, dass er seine Hose heruntergezogen hatte.

Es ist nicht bekannt, ob der Nager am Leben war, während er missbraucht wurde, aber als die Polizei eintraf, war er bereits tot. Die Polizisten verhafteten kurz darauf Richard D. (35) in der Nähe des Tatorts und klagten ihn wegen Tierquälerei an.

Der Obdachlose wird derzeit ohne Kaution im Gefängnis von Benton festgehalten - auch weil er während der Tat unter Drogen stand.

Der angefahrene Biber auf der Straße.
Der angefahrene Biber auf der Straße.  © Facebook/Sceenshot/Whitney Nycole
Das Tier schaffte es nicht.
Das Tier schaffte es nicht.  © Facebook/Sceenshot/Whitney Nycole

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0