René Klingbeil bekommt Unterstützung beim FC Carl Zeiss Jena

Jena - Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat bis zum Saisonende den bisherigen U19-Trainer Kenny Verhoene zum Chefcoach befördert und setzt damit auf ein Duo.

René Klingbeil im Oktober bei seiner Vorstellung in Jena.
René Klingbeil im Oktober bei seiner Vorstellung in Jena.  © Bodo Schackow/dpa

Der 46-Jährige werde gemeinsam mit Teamchef René Klingbeil die Verantwortung tragen, teilten die Thüringer am Donnerstagmorgen mit.

Nach der Trennung von Rico Schmitt vor drei Wochen hatte der vorige Assistent Klingbeil das Team trainiert. Er besitzt allerdings nicht die erforderliche Fußballlehrer-Lizenz.

"Wir halten dies in unserer sportlichen Situation für die richtige Lösung. René Klingbeil leistet gute Arbeit mit der Mannschaft und soll diese nun gemeinsam mit Kenny Verhoene fortführen", sagte FCC-Geschäftsführer Förster. Verhoene ist seit 2015 für Jena tätig und hatte im Januar 2019 die U19 übernommen.

"Wir befinden uns in einer sportlich schwierigen Situation", sagte er. "Da empfinde ich es als selbstverständlich, dass ich auch Verantwortung übernehme und mich der Herausforderung stelle, gemeinsam mit René Klingbeil die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben bestmöglich vorzubereiten."

Nach 25 Spielen liegt Jena mit nur 17 Punkten auf dem 20. und letzten Tabellenplatz der 3. Liga. Auf einen Nichtabstiegsrang fehlen derzeit 13 Zähler.

Titelfoto: dpa/Bodo Schackow

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0