Dashcam von Lasterfahrer klärt tödlichen Unfall auf der A4 auf

Kerpen – Dank einer Videoaufzeichnung aus der Dashcam eines Lkws, weiß die Kölner Polizei nun, wie es zu dem tödlichen Unfall am Rosenmontag auf der A4 kommen konnte.

Das Auto raste gegen einen vom Sturm umgerissenen Baum und verschwand dann aus dem Sichtfeld.
Das Auto raste gegen einen vom Sturm umgerissenen Baum und verschwand dann aus dem Sichtfeld.  © Polizei Köln

Das Video hatte ein Spediteur nach dem Zeugenaufruf der Polizei zur Verfügung gestellt.

Auf dem Video ist zu sehen, dass wenige Sekunden vor dem Unfall ein Baum, wegen des Sturms, quer auf die Fahrbahn fällt und alle drei Fahrstreifen in Richtung Olpe blockiert.

Der Mercedes-Fahrer war nach dem Crash mehrere hundert Meter tief in ein Regenüberlauf-Becken gestürzt sein.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, zeigt die Sequenz auch, wie weitere Autos und der Lkw selbst mit Teilen des Baumes zusammenstoßen und beschädigt werden.

Der rote Mercedes samt totem Fahrer wurde dennoch erst zwei Stunden nach dem Unfall zufällig gefunden.

In der Nacht hatten bei der Unfallaufnahme weder Spuren noch Zeugen auf den roten Wagen hingewiesen.

Fahrer war sofort tot

Die Untersuchung des Unfallautos ergab später, dass der Baumstamm in Kopfhöhe des Fahrers in die Windschutzscheibe eingeschlagen war.

Nach bisherigen Ermittlungen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der Bulgare (57) sofort tot war.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0