Messerstecher vom Kesselbrink geschnappt: Täter schweigt

Bei einer Schlägerei zückte ein Angreifer ein Messer und verletzte einen 21-jährigen Gütersloher. (Symbolbild)
Bei einer Schlägerei zückte ein Angreifer ein Messer und verletzte einen 21-jährigen Gütersloher. (Symbolbild)

Bielefeld - Vor knapp einer Woche ist ein 21-jähriger Gütersloher am Kesselbrink in Bielefeld mit einem Messer abgestochen worden und erlitt schwere Verletzungen (TAG24 berichtete). Die Polizei hat am Freitag einen Tatverdächtigen festgenommen.

Das Opfer wollte zwei Bielefelderinnen helfen, die am Kesselbrink von afghanischen Männern angesprochen und beleidigt wurden. Aus der Zivilcourage entwickelte sich eine Schlägerei, die in einer Messerstecherei endete.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Kriminalpolizei Bielefeld führten am Freitag zur Festnahme des gesuchten Tatverdächtigen.

Es ergaben sich zwischenzeitlich konkrete Hinweise auf den gesuchten Messerstecher. Die Person konnte von mehreren Zeugen wiedererkannt und sicher identifiziert werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-jährigen Flüchtling aus Afghanistan.

Die Durchsuchung seiner Wohnanschrift führten in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung nicht zur Festnahme des Gesuchten. Er hatte sich offenbar mehrere Tage im Bielefelder Stadtgebiet verborgen gehalten.

Die Ermittler nahmen den 18-Jährigen am Freitagmittag in der Nähe einer Asylbewerberunterkunft fest. Zu den Tatvorwürfen machte der Festgenommene bisher keine Angaben. Er lässt sich durch einen Rechtanwalt vertreten.

Zwischenzeitlich war gegen ihn ein Haftbefehl wegen des versuchten Totschlags erlassen worden. Dieser wurde ihm im Anschluss an seine Festnahme verkündet und der 18-Jährige der JVA Herford zugeführt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0