Kevin Kühnert bleibt Juso-Chef und setzt auf Ende der GroKo 484
Frau nach Diät und Makeover nicht mehr wiederzuerkennen Top
Ex-Dynamo Schubert gibt erstmals Bundesliga-Debüt Neu
Bis Sonntag ist in Magdeburg Technik krass im Preis gesenkt! Anzeige
Niederlage in Überzahl: Eintracht kann auch auf Schalke keinen Punkt mitnehmen Neu
484

Kevin Kühnert bleibt Juso-Chef und setzt auf Ende der GroKo

Bundeskongress der Jusos spricht in Schwerin über Politik

Juso-Chef Kevin Kühnert (30) wurde am Freitag auf dem Bundeskongress für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der SPD-Nachwuchsorganisation gewählt.

Schwerin - Kevin Kühnert bleibt Chef der Jusos! Die Delegierten haben den 30-Jährigen für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der SPD-Nachwuchsorganisation gewählt.

Kevin Kühnert spricht auf dem Bundeskongress der Jusos in Schwerin.
Kevin Kühnert spricht auf dem Bundeskongress der Jusos in Schwerin.

Der 30-jährige Berliner trat am Freitag auf dem Juso-Bundeskongress in Schwerin ohne Gegenkandidat an und erhielt 88,6 Prozent der Stimmen.

Damit verbesserte er das Ergebnis seiner ersten Wahl 2017, als ihm knapp 76 Prozent der Delegierten das Vertrauen ausgesprochen hatten.

Kühnert gilt als Kritiker der großen Koalition in Berlin.

Unter dem Applaus der rund 300 Delegierten untermauerte er seinen Anspruch auf einen Sitz im neuen SPD-Bundesvorstand.

"Wir haben gesagt, dass wir Verantwortung in der SPD übernehmen wollen. Wir möchten, dass sie sich verjüngt und dass sie vielfältiger wird. Davon ist bisher noch nicht so fürchterlich viel zu sehen", sagte Kühnert.

Doch ließ er offen, ob er - wie zuvor in Interviews geäußert - einen der einflussreichen Stellvertreterposten anstrebt.

Kühnert favorisiert rot-rot-grünes Bündnis

Die Jusos unterstützen die Bewerbung von Norbert Walter-Borjans (links) und Saskia Esken für den SPD-Parteivorsitz. (Archivbild)
Die Jusos unterstützen die Bewerbung von Norbert Walter-Borjans (links) und Saskia Esken für den SPD-Parteivorsitz. (Archivbild)

Die Jusos sehen die bevorstehende Neubesetzung der SPD-Bundesspitze als Richtungsentscheidung und setzen auf einen Linksruck mit einem vorzeitigen Ende der großen Koalition in Berlin.

"Es geht um die Glaubwürdigkeit bei Millionen von Wählern", sagte Juso-Chef Kühnert.

Die SPD sei zu einem Reparaturbetrieb geworden, gehe nicht an die Wurzeln der Probleme und lasse Visionen vermissen. Auch deshalb verliere sie trotz einiger politischer Erfolge an Zustimmung.

Kühnert bekräftigte die Unterstützung der Jusos für Saskia Esken (58) und Norbert Walter-Borjans (67) im Rennen um den SPD-Parteivorsitz.

Mit der Positionierung für das linke Bewerber-Duo solle der Status Quo der SPD und der Status Quo der großen Koalition infrage gestellt werden.

"Wir wollen, dass die SPD aus der neoliberalen Pampa rauskommt und das glaubwürdig auch mit Gesichtern unterfüttert", sagte Kühnert.

Er sprach sich dafür aus, bereits jetzt in Gesprächen ein rot-rot-grünes Bündnis vorzubereiten. Es gelte, "die bleierne Schwere der ewig dauernden großen Koalition zu überwinden".

Jusos wollen eine radikalere SPD

Delegierte stimmen auf dem Bundeskongress der Jusos ab.
Delegierte stimmen auf dem Bundeskongress der Jusos ab.

Die auf Länderebene schon erprobte rot-rot-grüne Koalition sei auch auf Bundesebene wünschenswert, weil sich damit die aktuelle politische Blockade lösen lasse.

Zweimal habe es in den zurückliegenden 15 Jahren rot-rot-grüne Mehrheiten gegeben, die zweimal aber sträflich nicht genutzt worden sei. "Wir wollen, dass diese Mehrheiten wieder entstehen. Aber wir haben dann nur noch diesen einen Schuss frei", sagte Kühnert.

Anders als die leicht favorisierten Mitbewerber um die SPD-Doppelspitze, Klara Geywitz (43) und Olaf Scholz (61), stehen Esken und Walter-Borjans wie die Jusos der Berliner schwarz-roten Koalition kritisch gegenüber und befürworten eher ein vorzeitiges Ende.

Die No-Groko-Kampagne habe zu einem spürbaren Mitgliederzuwachs bei den Jusos geführt, sagte Kühnert. Inzwischen würden sich fast 80.000 junge Menschen bei den Jungsozialisten engagieren.

"Wir wünschen von der SPD Radikalität im Wortsinn: Radikal heißt, an die Wurzeln der Probleme zu gehen. Das vermissen die Menschen an unserer Partei", sagte Kühnert. Dazu gehörten mehr Steuergerechtigkeit und eine Investitionspflicht in öffentliche Infrastruktur. "Zukunft gibt es nicht für lau. Da muss investiert werden", betonte Kühnert.

Der 30-Jährige forderte zudem beherztes Eingreifen in den Wohnungsmarkt, "wo nötig auch Enteignungen" und sprach sich für einen über allgemeine Gebühren finanzierten Nahverkehr aus.

Fotos: Gregor Fischer/dpa , Kay Nietfeld/dpa

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 95.037 Anzeige
Grusel-Fund! Fährmann entdeckt Leiche in der Elbe Neu
Auto rutscht wegen Glätte in Teich, Beifahrer ertrinkt Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.505 Anzeige
Kind (13) gebärt Baby und schockt alle, wer dessen Vater ist Neu
30 Tote nach Erdrutsch: Arbeiter in Goldmine verschüttet Neu
Tennis-Skandal! Auch deutscher Spieler soll betrogen haben Neu
Alles ganz groß: Neue Moschino-Kollektion ein Reinfall? 1.110
Typ fälscht reihenweise McDonald's-Sammelkarten und fällt dann aus dummem Grund auf 3.107
Rapper Afrob ist enttäuscht vom Umgang mit Immigranten 961
Hunde fressen verletzten Mann (†): Zeugen hören ihn noch schreien 3.734
Fans aus dem Häuschen: Sonya Kraus macht Knutsch-Angebot 300
Renault kracht frontal in BMW: 32-Jährige stirbt an Unfallstelle 4.441
Thees Uhlmann live: Zum Singen und Begeistern trat der Tomte-Mann in Berlin auf 279
Wegen Mesut Özil: Chinesisches Fernsehen zieht heftige Konsequenzen 1.647
Mutter fällt mehrere Male durch Fahrschul-Prüfung, da kommt ihr Sohn auf eine dumme Idee 2.050
Clea-Lacy Juhn hat einen Neuen und der ist kein Unbekannter 4.508
Über 3,5 Millionen Euro: Beliebtes Instagram-Haus steht zum Verkauf! 488
Trauriger Grund: Darum fehlte Gisa Zach bei GZSZ 3.537
Erdbebenserie erschüttert Urlaubsparadies: Mehrere Tote und Verletzte 2.525
Kein Platz im ICE? Greta Thunberg saß bei Zugfahrt in der Ersten Klasse 9.298 Update
VfB-Stuttgart-Mitgliederversammlung im Live-Ticker: Der neue Präsident wurde gewählt! 3.114
Jenny Frankhauser gesteht: "Ich bin echt der schlimmste Mensch" 5.571
Riverboat: Kultmoderator Heinz Quermann (†82) hatte ein großes Geheimnis 11.398
Rebecca Reusch seit fast zehn Monaten vermisst: "Gib uns die Leiche" 10.373
Nach Shitstorm: "Schwiegertochter gesucht"-Pärchen überrascht mit Spendenaktion! 1.943
Fans verwirrt: Plant Klitschko nun doch ein Comeback? 714
"Ich liebe Dich": Superstar macht Helene Fischer Liebeserklärung 9.959
Herzstillstand-Drama mitten auf Weihnachtsmarkt, junger Mann wird zum Lebensretter 21.573
Bachelor-Babe Jennifer Lange verpasst Flug: Schuld ist ein Gegenstand im Handgepäck 3.487
S-Bahn mit 200 Menschen an Bord mit Steinen beworfen, Scheibe zersplittert: Notbremsung! 7.715
Kampf gegen Krebs verloren: Schauspielerin Anna Karina ist tot 14.099
"Bachelor in Paradise": Ist Sam nach ihrem Ausstieg schon wieder vergeben? 3.466
Wunder-Faser aus Kunststoff sorgt für Aufsehen: Diese Erfindung ist einzigartig! 1.555
Horror-Sturz wegen kleiner Schraube: Mann fällt sechs Meter in die Tiefe 2.936
"Hexen-Folter"! Sex-Bloggerin leidet an Folgen von Schönheits-Operation 3.683
Rechtzeitig zur Wintersportsaison: Hier zahlt Ihr in Österreich keine Autobahn-Maut! 1.111
Intercity bleibt auf Strecke liegen: 192 Fahrgäste befreit 4.097
Er wollte seinen Bus erwischen! 19-Jähriger von Kia-Fahrerin erfasst und verletzt 5.947 Update
WM-Aus in Runde eins! Darts-Ikone van Barneveld beendet Karriere 2.457
Horror-Fund! 50 Leichen auf Farm entdeckt 4.984
Wahnsinn! An diesem Weihnachts-Haus hängen 145.000 LEDs! 3.647
Lebloser Mann liegt in brennender Wohnung: "Anzeichen für ein Gewaltdelikt" 2.608 Update
Dagmar Berghoff: "Miss Tagesschau" hat Beerdigung schon geplant! 1.228
6:1-Galasieg des FC Bayern gegen Bremen: Plädoyer für Hansi Flick? 1.039
Tödliche Plattenbau-Explosion: Wie geht es so kurz vor Weihnachten für die Mieter weiter? 2.545
Kieler Tatort bewegt sich am Abgrund des Menschlichen 4.375
Bröckel-Alarm! Deutschlands größte Dorfkirche wird "gut vernetzt" 2.341