Dicke Überraschung: Wechselt Pannewitz in die Berliner Kreisliga?

Hohen Neuendorf - Nach seiner fristlosen Kündigung bei Carl Zeiss Jena stand Kevin Pannewitz im medialen Rampenlicht. Am Sonntag folgte nun das sportliche Comeback beim Verein seines Bruders Blau-Weiß Hohen Neuendorf.

Mit 18 Jahren begann die Karriere von Kevin Pannewitz bei Hansa Rostock. (Archivbild)
Mit 18 Jahren begann die Karriere von Kevin Pannewitz bei Hansa Rostock. (Archivbild)

Pannewitz (27), vor Jahren noch als eines der größten Talente Deutschlands gehandelt, sorgte zuletzt für negative Schlagzeilen.

Nach seinem hartnäckigen Kampf gegen die Kilos wurde er von seinem Arbeitgeber Carl Zeiss Jena erst suspendiert, dann fristlos gekündigt.

Während er gegen seinen Rauswurf juristisch vorgeht, kickte der Mittelfeldspieler seinen Frust weg. Bei einem Hallenturnier am Sonntag spielte er für die zweite Mannschaft von Hohen Neuendorf, die in der Kreisliga A spielt.

In diesem Team spielt auch sein Bruder Nico, der seinen Bruder für das Event verpflichtete. Ob Kevin nach der Veranstaltung nochmals für Hohen Neuendorf aufläuft, ist unwahrscheinlich.

Beide Seiten schließen eine Verpflichtung aus.

Trotzdem könnte es bald Bewegung in Sachen eines Transfers geben. Die Gerüchte um einen Wechsel zu der VSG Altglienicke verdichten sich immer mehr. Vielleicht der richtige Schritt für Pannewitz, denn dort trifft er auf Co-Trainer Torsten Mattuschka (38). Die Union-Legende hatte in ihrer Karriere anfangs auch mit Gewichtsproblemen zu kämpfen.

Aufstieg 2011: Kevin Pannewitz feiert im Hansa-Outfit den Aufstieg in die 2. Bundesliga.
Aufstieg 2011: Kevin Pannewitz feiert im Hansa-Outfit den Aufstieg in die 2. Bundesliga.  © DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0