Bleibt Nationalkeeper Trapp bei der Eintracht? So teuer könnte er werden

Frankfurt - Es wäre eine Sensation für alle, die es mit Eintracht Frankfurt halten. Der momentan nur ausgeliehene Nationalkeeper Kevin Trapp (28) könnte tatsächlich zur kommenden Saison fest von Paris St. Germain verpflichtet werden. Eine erste Ablöseforderung sollen die Franzosen bereits ausgegeben haben.

Kevin Trapp ist aktuell vom französischen Top-Klub Paris St. Germain nach Frankfurt ausgeliehen.
Kevin Trapp ist aktuell vom französischen Top-Klub Paris St. Germain nach Frankfurt ausgeliehen.  © DPA

So berichtete es die Sport Bild am Dienstag. Demnach sei der Meister der Ligue 1 bereit den deutschen Nationaltorwart für eine Summe von acht Millionen Euro in Richtung Frankfurt ziehen zu lassen.

Für die Eintracht wäre es bereits die zweite Verpflichtung des 28-Jährigen. Damals holte man ihn vom 1. FC Kaiserslautern - damaliger Kostenpunkt rund 1,5 Millionen Euro - und formte ihn zu dem charakterstarken Schlussmann, der letztlich die Aufmerksamkeit der Pariser auf sich zog.

Verkauft wurde Trapp im Julie 2015 für etwa 9,5 Millionen Euro, einen festen Platz in der Startelf hatte er beim Scheich-Klub jedoch nur in seiner ersten Saison inne. Alphonse Aréola und Keeper-Legende Gianluigi Buffon machten es dem DFB-Torhüter schwer auf seine Einsatzzeiten zu kommen.

In Frankfurt ist der Rückkehrer in kürzester Zeit zu einem der Leistungsträger im aktuellen Höhenflug der Adlerträger avanciert. Eine erneute Qualifikationen für das internationale Geschäft scheint durchaus im Bereich des Möglichen zu sein. Das würde auch die Chancen auf einen Verbleib des Torhüters immens erhöhen.

Sollte die Eintracht die geforderte Ablösesumme irgendwie aufbringen können, wäre auch von Seiten Trapps ein Verbleib in Frankfurt durchaus denkbar: "Ich habe auch immer gesagt, dass es wichtig ist, eine Entwicklung zu sehen - und die ist vorhanden. Deshalb könnte ich mir natürlich eine Zukunft bei der Eintracht vorstellen", so der 28-Jährige kürzlich im Interview.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0