Mit diesem Ergebnis stimmt SPD für GroKo
Top
Update
Krass! Das wolltet Ihr am Wochenende unbedingt sehen
Neu
Mann schlägt Angestellte mit Stein bewusstlos und flüchtet
Neu
Tiefe Fleischwunde! Zirkus-Dompteure zu nah am Gehege, dann packt der Tiger zu
Neu
10.417

Die Geschichte des Flüchtlings, der in Dresden starb

Dresden - Khaled Idris (†20) stammte aus Eritrea. Das Land am Roten Meer, das nach erkämpfter Unabhängigkeit vor 21 Jahren zunächst als Musterstaat galt, wird inzwischen von Beobachtern als Schreckensregime beschrieben.
Integrationsministerin Petra Köpping (56, SPD) legte vor Ort Blumen nieder.
Integrationsministerin Petra Köpping (56, SPD) legte vor Ort Blumen nieder.

Dresden - Ganz Deutschland schaut nach dem Tod des 20-jährigen Asylbewerbers Khaled Idris auf Dresden. Die Polizei sucht fieberhaft den Täter und gerät selber in die Kritik.

Immer mehr Details über das grausame Verbrechen werden bekannt. Ganz oben steht die Frage, warum Ermittler und Notarzt vor Ort die Anzeichen einer Straftat übersehen konnten.

Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) räumte Fehler ein. Die Beamten hätten das Blut an Hals und Schulter auf einen offenen Schlüsselbeinbruch zurückgeführt, der durch einen Sturz hätte verursacht worden sein können. Messerstiche seien wegen der Wunde nicht erkennbar gewesen.

Erst als die Leiche in der Rechtsmedizin untersucht wurde, kamen die Einstiche zum Vorschein. Deswegen rückte die Mordkommission erst 30 Stunden später am Tatort an, begann mit der Spurensuche.

Laut Augenzeugen lag der 20-Jährige jedoch blutüberströmt auf dem Rücken am Boden. Blut sei aus Nase und Mund geflossen. Angeblich haben Polizisten DNA-Tests von allen sieben Mitbewohnern und insgesamt 16 Besuchern der Wohnung genommen.

Staatsanwalt Lorenz Haase will das nicht bestätigen: „Wir ermitteln in alle Richtungen. Steht ein Verdächtiger fest, werden DNA-Proben genommen.“ Derzeit werden Nachbarn und Mitbewohner befragt, ebenso Augenzeugen vor dem Supermarkt, wo der 20-Jährige einkaufen gehen wollte.

Weltweite Aufmerksamkeit: Kate Connolly (l.) von der britischen Zeitung „The Guardian“ sprach gestern mit Khaleds Mitbewohnern für ihren Bericht aus Dresden.
Weltweite Aufmerksamkeit: Kate Connolly (l.) von der britischen Zeitung „The Guardian“ sprach gestern mit Khaleds Mitbewohnern für ihren Bericht aus Dresden.

Wie das Innenministerium gestern Abend bestätigte, ist inzwischen auch das Operative Abwehrzentrum gegen Extremismus (OAZ) unter der Leitung von Sachsens ehemaligem Polizeipräsidenten Bernd Merbitz (58) eingeschaltet.

Wegen der Sprachbarrieren müssten Dolmetscher eingesetzt werden, das erschwere die Ermittlungen, so Haase. Videos werden ausgewertet, Polizeihunde suchten die Umgebung ab. Die Kritik an der Polizeiarbeit wird lauter. Drei Tage bevor Khaled erstochen wurde, erstattete ein Sozialarbeiter der AWO Anzeige bei der Polizei.

Unbekannte hatten zwei Hakenkreuze auf Khaleds Wohnungstür im zweiten Stock geschmiert. „Es gab außerdem Tritte gegen die Tür. Erst dadurch wurden die Bewohner aufmerksam, informierten den zuständigen Sozialarbeiter“, so AWO-Sprecherin Ines Vogel (34).

Ein Polizeihauptkommissar, zuständiger „Koordinator für Migration“, übernahm die Ermittlungen. Dennoch reagierte die Polizei reichlich ungeschickt, als dann der 20-jährige Asylbewerber tot vor dem Wohnblock lag.

Schließlich wurde noch Stunden später nach Auffinden der Leiche von einem Unfall ausgegangen - bei der Faktenlage eine unnachvollziehbare Fehleinschätzung.

Der getötete Asylbewerber Khaled.
Der getötete Asylbewerber Khaled.

Khaled Idris (†20) stammte aus Eritrea. Das Land am Roten Meer, das nach erkämpfter Unabhängigkeit vor 21 Jahren zunächst als Musterstaat galt, wird inzwischen von Beobachtern als Schreckensregime beschrieben.

Tausenden willkürliche Verhaftungen, das Auswärtige Amt warnt dringend vor Reisen ins Land. Wer aus dem Land fliehen will, gilt als Deserteur und kann sofort erschossen werden.

Khaleds Vater ist tot, der Mutter gelang vor 15 Jahren die Flucht mit ihrem Sohn in den Sudan. Auch dort lebensgefährliche Verhältnisse ohne Perspektive.

Nun wagte Khalid die Flucht ins vermeintlich sichere Europa. „Ich will hier arbeiten, Geld verdienen und meine Mutter unterstützen“, sagte er zu seinen Freunden.

Auf der Flucht vor dem Schrecken fand er im vermeintlich sichern Deutschland den Tod. Der oder die Mörder haben dem Traum von einem bisschen Glück ein brutales Ende gesetzt.

Fotos: MOPO24, Ove Landgraf, dpa

Tragisch! Kind (4) stürzt bei Eiseskälte in Teich
Neu
Alarmstufe Fett! So dick ist Sachsen
Neu
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
28.795
Anzeige
Frauke Petry: "Ich schäme mich nicht für meine AfD-Vergangenheit"
Neu
10 Ladys nehmen Gruppenfoto auf und suchen danach sofort das Weite
Neu
100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !
5.290
Anzeige
Rettung aus 600 km Entfernung: Münchnerin wählt 112 und rettet damit ihre Tante in Berlin
Neu
Ein Detail auf diesem Trump-Foto sorgt für große Irritation
Neu
Horror-Unfall: Auto wird gegen Betonmauer geschleudert
Neu
Mann fragt Fahrradfahrerin nach dem Weg: Was er dann macht, ist verstörend
Neu
Mann schlägt Loch zum Nachbarn ein, um seine Wohnung zu vergrößern
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.354
Anzeige
Arbeiter wird auf Autobahnbaustelle von Auto erfasst und tödlich verletzt
Neu
Welches Model will Sophia Thomalla denn hier abschlecken?
Neu
Selbst Fremde sind sehr betroffen, als sie die Geschichte hinter diesem Tattoo erfahren
Neu
Polizeihubschrauber im Einsatz! Vermisster Junge gefunden
4.507
Update
Braut (18) wird in Hochzeitsnacht vergewaltigt
4.098
Situation völlig eskaliert, weil Mann fünf Kekse kaufen will
1.560
21-Jähriger ritzt Freundin mit Rasierklinge, bis sie in Ohnmacht fällt
2.171
Drei Lawinen in Bayern: Fünf Menschen gerettet
1.653
Update
Bruder sticht Lebensgefährten der Schwester nieder
1.391
Ohne Konfetti-Verbot! Hier waren heute Tausende Narren
61
Junge Lehrerin festgenommen: Hat sie einen Schüler (14) oral befriedigt?
2.676
Frau wird fast von Ast durchbohrt: Gaffer machen nur Bilder und helfen nicht
2.037
Als Siebenjährige bekommt sie die traurige Diagnose, doch ihre Mutter spielt ein falsches Spiel
2.762
Partner statt Konkurrenten? AfD bietet FDP Zusammenarbeit an
1.141
"Ich bringe das verdammte Kind um!“ Mann greift in S-Bahn Familie an
3.937
Sehr private Einblicke: So wohnt Ex-GZSZ-Star Isabell Horn
2.759
Vor der Abstimmung: Das verspricht Martin Schulz seiner Partei
846
Freier würgt Prostituierte in Bordell bis zur Bewusstlosigkeit
2.183
Tödlicher Autobahn-Crash! 41-Jähriger rast in Pannen-Lkw
2.757
Tragischer Hotelbrand in Prag! Deutscher unter den Todesopfern
4.371
Fußballfan landet nach Auswärtssieg in der Psychiatrie
4.255
17-Jähriger von drei Asylbewerbern brutal überfallen
13.429
Schnee-Chaos! Deutsche Urlauber stecken im Ski-Gebiet fest
23.713
Brennpunkt Cottbus: Erneut Konflikte zwischen Deutschen und Ausländern
5.237
Nico (19) war eine Woche vermisst: Geht es dem Fußball-Talent besser?
3.314
Betrunkener springt auf Motorhaube von Polizeiauto, dann eskaliert die Situation
2.304
Darum fühlt sich Claudia Pechstein auf ihre Steuernummer reduziert
1.739
Autofahrer fährt dreiköpfige Familie tot und flieht
5.359
Polizisten holen betrunkenen Piloten aus dem Cockpit
2.720
CDU-Vize: Deutsche und Franzosen müssen mehr Verantwortung übernehmen
63
Mann versucht Frau während der Autofahrt umzubringen und stirbt selbst
3.296
Vier Verletzte! Ford kracht in Mauer
1.717
Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft im Irak zum Tode verurteilt
10.945
Update
Frau ist so dick, dass sie keine Kinder bekommen kann: Doch dann ändert sich einfach alles
7.600
Nanu?! Hier kommt ein Pinguin angesprungen
1.782
Schusswaffe, Drogen im Kofferraum: Schwerverletzter nach Verfolgungsjagd
3.958
Baby mit Sonnenbrand? Fans rasten bei diesem Foto von Janni und Peer aus
5.916
David packt aus! Tritt er hier gegen Jessica nach?
4.956
Infektions-Alarm! Hier hat sich die Zahl der FSME-Fälle verdoppelt
3.289
Er sang DDR-Hymne "Zeit, die nie vergeht": Michael Barakowski (†63) gestorben
14.893
Mitglied im "Club 27": Rapper tot aufgefunden
4.160
Wegen ihrer Hautfarbe! DSDS-Kandidatin aus Sachsen wird von der Jury gedisst
24.202
Unfassbar! Polizei findet Krokodil im Keller
3.549