Mega-Talent! BVB schnappt sich den neuen Ibrahimovic

TOP

Bei der Abrechnung: Gastronom findet Zwei-Euro-Münze mit Nazi-Symbolen

TOP

Diese App bewahrt euch vor peinlichen Situationen

NEU

Frau fällt sieben Meter aus Lift und landet auf fahrendem Auto

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

8.390
Anzeige
10.351

Die Geschichte des Flüchtlings, der in Dresden starb

Dresden - Khaled Idris (†20) stammte aus Eritrea. Das Land am Roten Meer, das nach erkämpfter Unabhängigkeit vor 21 Jahren zunächst als Musterstaat galt, wird inzwischen von Beobachtern als Schreckensregime beschrieben.
Integrationsministerin Petra Köpping (56, SPD) legte vor Ort Blumen nieder.
Integrationsministerin Petra Köpping (56, SPD) legte vor Ort Blumen nieder.

Dresden - Ganz Deutschland schaut nach dem Tod des 20-jährigen Asylbewerbers Khaled Idris auf Dresden. Die Polizei sucht fieberhaft den Täter und gerät selber in die Kritik.

Immer mehr Details über das grausame Verbrechen werden bekannt. Ganz oben steht die Frage, warum Ermittler und Notarzt vor Ort die Anzeichen einer Straftat übersehen konnten.

Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) räumte Fehler ein. Die Beamten hätten das Blut an Hals und Schulter auf einen offenen Schlüsselbeinbruch zurückgeführt, der durch einen Sturz hätte verursacht worden sein können. Messerstiche seien wegen der Wunde nicht erkennbar gewesen.

Erst als die Leiche in der Rechtsmedizin untersucht wurde, kamen die Einstiche zum Vorschein. Deswegen rückte die Mordkommission erst 30 Stunden später am Tatort an, begann mit der Spurensuche.

Laut Augenzeugen lag der 20-Jährige jedoch blutüberströmt auf dem Rücken am Boden. Blut sei aus Nase und Mund geflossen. Angeblich haben Polizisten DNA-Tests von allen sieben Mitbewohnern und insgesamt 16 Besuchern der Wohnung genommen.

Staatsanwalt Lorenz Haase will das nicht bestätigen: „Wir ermitteln in alle Richtungen. Steht ein Verdächtiger fest, werden DNA-Proben genommen.“ Derzeit werden Nachbarn und Mitbewohner befragt, ebenso Augenzeugen vor dem Supermarkt, wo der 20-Jährige einkaufen gehen wollte.

Weltweite Aufmerksamkeit: Kate Connolly (l.) von der britischen Zeitung „The Guardian“ sprach gestern mit Khaleds Mitbewohnern für ihren Bericht aus Dresden.
Weltweite Aufmerksamkeit: Kate Connolly (l.) von der britischen Zeitung „The Guardian“ sprach gestern mit Khaleds Mitbewohnern für ihren Bericht aus Dresden.

Wie das Innenministerium gestern Abend bestätigte, ist inzwischen auch das Operative Abwehrzentrum gegen Extremismus (OAZ) unter der Leitung von Sachsens ehemaligem Polizeipräsidenten Bernd Merbitz (58) eingeschaltet.

Wegen der Sprachbarrieren müssten Dolmetscher eingesetzt werden, das erschwere die Ermittlungen, so Haase. Videos werden ausgewertet, Polizeihunde suchten die Umgebung ab. Die Kritik an der Polizeiarbeit wird lauter. Drei Tage bevor Khaled erstochen wurde, erstattete ein Sozialarbeiter der AWO Anzeige bei der Polizei.

Unbekannte hatten zwei Hakenkreuze auf Khaleds Wohnungstür im zweiten Stock geschmiert. „Es gab außerdem Tritte gegen die Tür. Erst dadurch wurden die Bewohner aufmerksam, informierten den zuständigen Sozialarbeiter“, so AWO-Sprecherin Ines Vogel (34).

Ein Polizeihauptkommissar, zuständiger „Koordinator für Migration“, übernahm die Ermittlungen. Dennoch reagierte die Polizei reichlich ungeschickt, als dann der 20-jährige Asylbewerber tot vor dem Wohnblock lag.

Schließlich wurde noch Stunden später nach Auffinden der Leiche von einem Unfall ausgegangen - bei der Faktenlage eine unnachvollziehbare Fehleinschätzung.

Der getötete Asylbewerber Khaled.
Der getötete Asylbewerber Khaled.

Khaled Idris (†20) stammte aus Eritrea. Das Land am Roten Meer, das nach erkämpfter Unabhängigkeit vor 21 Jahren zunächst als Musterstaat galt, wird inzwischen von Beobachtern als Schreckensregime beschrieben.

Tausenden willkürliche Verhaftungen, das Auswärtige Amt warnt dringend vor Reisen ins Land. Wer aus dem Land fliehen will, gilt als Deserteur und kann sofort erschossen werden.

Khaleds Vater ist tot, der Mutter gelang vor 15 Jahren die Flucht mit ihrem Sohn in den Sudan. Auch dort lebensgefährliche Verhältnisse ohne Perspektive.

Nun wagte Khalid die Flucht ins vermeintlich sichere Europa. „Ich will hier arbeiten, Geld verdienen und meine Mutter unterstützen“, sagte er zu seinen Freunden.

Auf der Flucht vor dem Schrecken fand er im vermeintlich sichern Deutschland den Tod. Der oder die Mörder haben dem Traum von einem bisschen Glück ein brutales Ende gesetzt.

Fotos: MOPO24, Ove Landgraf, dpa

Rod Stewart total betrunken bei schottischer Pokal-Auslosung

NEU

Zockt Til Schweiger seine Gäste mit Leitungswasser ab?

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

12.324
Anzeige

Britischer Panzer reißt Ladefläche von Sattelzug auf

NEU

Bei vier Grad: Top-Model geht in Unterwäsche Gassi

NEU

Uni rechnet vor: Bayern Meister, Leipzig in der Champions League

NEU

Linksradikale bekennen sich zu Steinhagel auf Polizeiautos

NEU

Bundesvorstand entscheidet: Höcke bleibt in der AfD!

NEU

Leiche gefunden! Wurde 41-jährige von ihrem Freund erstochen?

2.496

Kate Hudson und Brad Pitt? Jetzt plaudert der Bruder

2.331

Camp-Enthüllungen: Jetzt packt Sarah Joelle aus

8.028

Comedian Harry G. rechnet mit der Bahn ab, aber die antwortet genial

2.556

Honeys Hals-Gate! User amüsieren sich im Netz

3.386

Teurer Flitzer: Justin Biebers eisblauer Ferrari versteigert

1.379

"Zu viel Gekreische": Daniel Hartwich hat keine Lust auf den roten Teppich

867

Schauspieler bei Video-Dreh von Hip-Hop-Gruppe in Australien erschossen

2.684

Jetzt auch bei uns! Diese Asia-Look-App wollen alle haben

1.315

Witz-Rauswurf! Italienerin soll Balljungen attackiert haben

2.849

Horror-Verletzung! Englischer Fußballprofi erleidet Schädelbruch

7.383

Doppelpass-Experten sicher: Bayernjäger RB Leipzig bricht nicht ein

2.727

Arroganz-Anfall: Kerber-Bezwingerin Vandeweghe erntet Shitstorm

5.537

Zahl fast verdreifacht: Immer mehr Drogen an Deutschlands Schulen

3.288

Von D auf B! Darum hat sich Sophia Thomalla die Brüste verkleinern lassen

17.836

Entscheidung heute! Fliegt Höcke wirklich aus der AfD?

2.259

Beängstigender Rekord! Rechte und Linke Gewalt in Sachsen auf dem Höhepunkt

3.503

Lässt Gina-Lisa ihren Honey jetzt fallen?

8.907

Vor 50 Jahren startete Apollo 1 in den Tod

5.951

Aus der Traum: Deutsche Handballer fliegen gegen Katar raus

3.270

Betrunkene sorgen für Großeinsatz auf dem Brocken

7.443

Patient will Notärztin küssen und gibt sich als Delfin aus

7.322

Anschläge auf Bundeswehr geplant: SEK fasst Terror-Verdächtigen

8.491

Donald Trump hat die Torte von Obama kopiert

6.362

Junger Mann will seine Familie töten. Tatort-Wettlauf gegen die Zeit

1.892

So viel Dschungel steckt in euren Wohnungen

2.237

Frau vernascht Mann mitten im Münchner Hauptbahnhof

27.259

Demenzkranker Opa ersticht seine Ehefrau

5.876

Mehrheit will Partei-Rauswurf von AfD-Höcke

3.962

Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn

5.187

Diesen deutschen Fußballer finden Frauen besonders heiß

6.564

US-Soldaten fahren in Polen in den Graben! Zwei Verletzte

4.400

Hat nichts gespürt: Mutter bekommt Baby während sie schläft

14.082

Nebel: Erfurter Stadion-Einweihung gegen Dortmund abgesagt!

4.890

Anzeige! Sachse masturbiert im IC nach Hannover

23.174