Nach Bombendrohung gegen Kieler Hauptbahnhof: Zugverkehr rollt langsam wieder an

Kiel - Aufregung am Hauptbahnhof Kiel! Gegen 19.50 Uhr ging eine Bombendrohung telefonisch ein.

Der Kieler Hauptbahnhof ist nach der Bombendrohung wie leergefegt. (Symbolbild)
Der Kieler Hauptbahnhof ist nach der Bombendrohung wie leergefegt. (Symbolbild)  © DPA

Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, gehen die Beamten von einer ernsthaften Bedrohung aus.

Daher sei der Kieler Hauptbahnhof unmittelbar gesperrt und geräumt worden.

Derzeit befinden sich zahlreiche Beamte im Einsatz und durchsuchen das Gebäude nach verdächtigen Gegenständen.

Der Zugverkehr nach Kiel ist komplett eingestellt.

Wie lange der Einsatz der Polizei vor Ort noch dauern wird, ist unklar.

Update, 22 Uhr

Wie die Kieler Nachrichten aus Polizeikreisen erfuhr, richtete sich die Bombendrohung gegen die Züge im Bahnhof. Zum Zeitpunkt der Räumung befanden sich zwei Züge Hauptbahnhof.

Einer von ihnen wurde bereits durchsucht, gefunden wurde allerdings nichts, wie Polizeisprecher Michael Hiebert sagte.

Derzeit läuft die Kontrolle des zweiten Zuges. Sie soll rund eine Stunde andauern.

Update, 22.22 Uhr

Auch die Durchsuchung des zweiten Zuges ergab keinen Fund.

Wie die Polizei mitteilte, ist der Kieler Hauptbahnhof wieder freigegeben. Dennoch ist mit weiteren Verspätungen im Zugverkehr zu rechnen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0