Ecstasy, Kokain und Marihuana: Zoll macht Mega-Drogenfund

Kiel - Der Zoll hat Ende März in Schleswig-Holstein eine große Menge Drogen im Wert von mehr als 400.000 Euro sichergestellt. Gegen einen dringend Tatverdächtigen wurde zudem ein Haftbefehl erlassen.

Die Zollfahnder konnten eine große Menge Drogen feststellen.
Die Zollfahnder konnten eine große Menge Drogen feststellen.  © Zoll Hamburg

Wie der Zoll am Donnerstag mitteilte, handelte es sich bei dem Fund Ende März um insgesamt 24 Kilogramm Amphetamin, mehr als 23.000 Ecstasy-Tabletten, vier Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Kokain.

Der Sprecher des Zollfahndungsamtes in Hamburg, Stephan Meyns, bezeichnete den Fund als "herausragenden und nicht alltäglichen Erfolg".

Unter Tatverdacht stehen ein 29 Jahre alter Mann aus Kiel, seine 27-jährige Lebensgefährtin sowie ein 25-Jähriger aus dem Kreis Plön.

Das Marihuana sei im Kreis Plön in einer äußerst professionell eingerichteten Anlage hergestellt worden. Die Beamten konnten 369 Pflanzen in fortgeschrittenem Blütentand beschlagnahmen.

Die restlichen Drogen habe der Zoll in der Wohnung und Garage des 25-Jährigen gefunden.

Der Kieler gilt als mutmaßlicher Haupttäter. Er wurde noch im März dem Haftrichter vorgeführt, befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft. Ihm droht eine mehrjährige Haftstrafe. Die Ermittlungen gegen die anderen Verdächtigen dauern noch an. Auch ihnen drohen empfindliche Strafen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0