Toilettengang in Kiel dauert rund fünf Monate. Woran lag es?

Kiel – Wildpinkeln kann je nach Kommune mit einem Verwarn- oder Bußgeld zwischen 35 und 5000 Euro belegt werden. Es kann aber auch dazu führen, dass man in eine Justizvollzugsanstalt kommt. So geschehen in Kiel.

Auf dem Bild ist die gut einsehbare Kreuzung in Kiel zu sehen. Hier wurde der Dieb beim Wildpinkeln erwischt.
Auf dem Bild ist die gut einsehbare Kreuzung in Kiel zu sehen. Hier wurde der Dieb beim Wildpinkeln erwischt.  © Screenshot/Google Maps

Sonntagfrüh beobachteten zwei Beamte des 1. Polizeireviers in Kiel gegen 5 Uhr einen Mann, der sein dringendes Bedürfnis an der Ecke Holtenauer Straße / Lehmberg verrichtete – also mitten in der Kieler Innenstadt.

Der Mann verrichtete seine Notdurft nicht in einem Gebüsch, sondern mitten auf der dortigen baulichen Fahrbahntrennung. Und so eine Verkehrsinsel ist natürlich gut einsehbar, weshalb die Beamten den Mann entdeckten und überprüften.

Bei der Überprüfung der Personalien des 35-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl über 150 Tage wegen Diebstahls vorlag. Er kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Anders formuliert: Dieser Toilettengang dauerte demnach sozusagen rund fünf Monate.

Wildpinkeln: Wenn die Notdurft teuer wird.
Wildpinkeln: Wenn die Notdurft teuer wird.  © 123RF

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0