Unglaublich! Auf dieser Strecke wird die Deutsche Bahn pünktlicher

Kiel - Durchatmen bei der Deutschen Bahn! Das Verkehrsministerium in Kiel hat zum dritten Mal nacheinander keine Sonderstrafe wegen Verspätungen und Zugausfällen auf der Sylt-Strecke zu zahlen.

Die Züge nach Sylt fahren über einen Deich.
Die Züge nach Sylt fahren über einen Deich.  © DPA

Im Februar habe die Pünktlichkeit erstmals seit längerem an der 90-Prozent-Marke gekratzt, wie ein Sprecher sagte. Damit wurden die Werte der beiden Vormonate noch etwas übertroffen.

Vereinbart sind Quoten von 93 Prozent bei der Pünktlichkeit und einem Prozent bei Ausfällen.

Im November hatte die Bahn nur 74,8 Prozent Pünktlichkeit erreicht. Von Februar bis einschließlich November 2018 hatte das Verkehrsministerium um Bernd Buchholz (SPD) in Kiel die Bahn mit insgesamt 3,8 Millionen Euro Sonderstrafzahlungen belegt. Zweitweise war nur jeder zweite Zug pünktlich.

Der Start ins Jahr 2019 verlief mit einigen Problemen. Mitte Februar mussten zahlreiche Verbindungen auf dem Abschnitt zwischen Husum und Westerland ausfallen (TAG24 berichtete). Grund waren Krankmeldungen des Personals.

Damit es auf der Strecke Hamburg-Sylt zu weniger Verspätungen kommt, hat die Deutsche Bahn ein Großprojekt geplant. 32 Kilometer Gleise und acht Weichen sollen auf der Marschbahn nach Sylt zwischen Bredstedt und Westerland erneuert werden.

Zudem soll die Strecke zweigleisig ausgebaut werden, damit die Verbindung schneller und zuverlässiger werden soll.

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (SPD)
Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (SPD)  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0