Video: Hier wird ein Olympiasieger wegen Kindesmissbrauchs verhaftet

Acht Monate war Peter Seisenbacher untergetaucht. Jetzt wurde er in der Ukraine festgenommen.
Acht Monate war Peter Seisenbacher untergetaucht. Jetzt wurde er in der Ukraine festgenommen.

Kiew - Vom Olympiasieger zum mutmaßlichen Schwerkriminellen. Der Österreicher Peter Seisenbacher (57) wurde jetzt nach acht Monaten Flucht von Spezialkräften der ukrainischen Polizei in Kiew verhaftet.

Gegen den zweifachen Judo-Olympiasieger von 1984 (Los Angeles) und 1988 (Seoul) wurde bereits im Dezember ein internationaler Haftbefehl erlassen, weil er bei einem Gerichtstermin in Wien nicht erschien. Ihm wurde vorgeworfen, Minderjährige sexuell missbraucht zu haben.

Nach seiner Judo-Karriere arbeitete Seisenbacher als Trainer, dort soll er sich an den Jugendlichen sexuell vergangen haben.

Die ukrainische Polizei veröffentlichte jetzt ein Video seiner Festnahme in Kiew. Nun soll der 57-Jährige nach Österreich ausgeliefert werden.

Auf die Schliche gekommen sind die Beamten dem Österreicher, weil er wohl immer wieder seine Mutter in Wien kontaktierte. Bei der Festnahme fanden die Ermittler mehrere Handys in seiner Wohnung.

Wann sich der ehemalige Judo-Champion nun erneut vor Gericht verantworten muss, ist noch nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0