Wanderweg als Schmuggler-Route enttarnt

In Wanderrucksäcken wurden Drogen gefunden (Symbolbild).
In Wanderrucksäcken wurden Drogen gefunden (Symbolbild).

Carlsfeld - Zollfahnder haben auf einem Wanderweg im Grenzgebiet zu Tschechien zwei Rucksäcke mit insgesamt sechs Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Zwei mutmaßliche Schmuggler wurden festgenommen, wie das Zollfahndungsamt Dresden am Dienstag mitteilte. Gegen den 28- und den 30-Jährigen wurden Haftbefehle erlassen.

Die Fahnder hatten Anfang Dezember den als Drogenschmuggelroute vermuteten Wanderweg im Erzgebirge bei Carlsfeld beobachtet. Einer der beiden hatte einen Rucksack bei sich.

Als die beiden Männer wenig später kontrolliert werden, hatte keiner einen Rucksack bei sich.

Wenig später erschnüffelte Rauschgiftspürhund Urmel zwei Gepäckstücke mit jeweils drei Kilo Marihuana unter einem Baum.

Gegen die beiden mutmaßlichen Schmuggler aus dem Raum Plauen wurde Haftbefehl erlassen. Die Drogen hatten einen Straßenverkaufswert von etwa 55.000 Euro.

Fotos: imago, PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0