Sie weint viel! Darum hat Annas Umzug zu Gerald nach Namibia Schattenseiten Top Nach "Gelber" Wut: Macron macht Geldgeschenke Neu Diesen "Einsatz" wird ein Feuerwehrmann nicht so schnell vergessen Neu Fahndung der Polizei: Gefangener flieht während Beerdigung Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.241 Anzeige
26

Kinder für den Schulweg stark machen

Kinder: Sicherheitsbewusstes Verhalten und eigenverantwortliches Handeln trainieren

Die Sorgen der Eltern um ihre Kinder, die sich alleine auf den Schulweg machen, sind nicht unbegründet. Wie man Kinder für den Schulweg stark macht, erfahrt Ihr im ARTIKEL
Eltern sollten ihre Kinder für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren.
Eltern sollten ihre Kinder für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisieren.

Deutschland - Die Tage werden langsam wieder heller und der Frühling steht schon fast vor der Tür. Kinder können also auch wieder zunehmend mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Der tägliche Schulweg ist für Kinder jedoch Routine und Gefahrenquelle zugleich.

Der teils rege Verkehr in manchen Regionen macht Eltern ebenso große Sorgen wie die Möglichkeit, dass ihre Kinder sich auf dem Weg zur Schule verlaufen oder vom Fremden angesprochen werden könnten.

Ihnen deshalb den eigenverantwortlichen Weg zur Schule und nach Hause untersagen, ist der falsche Weg, da sind Experten sich einig. Besser sei das konsequente Einüben sicherheitsbewussten Verhaltens, das das eigenverantwortliche Handeln unterstützt und Kindern auch in kritischen Situationen mehr Sicherheit gibt.

Vertrauen tut Kindern gut. Damit ist das Vertrauen der Eltern gemeint, aber auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Für Kinder sind die Entwicklung eigener Fähigkeiten und das Vertrauen in ihr Können vor allem dann wichtig, wenn sie sich einmal ohne ihre Eltern bewegen, zum Beispiel im Straßenverkehr. So ist es für Kinder wichtig, den täglichen Weg zur Schule als Herausforderung zu erfahren und zu begreifen, wie sie mit etwas Übung und einigen Grundlegenden Kenntnissen eigenständig meistern können.

Wer sich seiner eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst ist, bewegt sich in einem komplexen Umfeld sicherer.

Für Eltern bedeutet das, dass sie die Sicherheit ihrer Kinder bis zu einem gewissen Grad aus der Hand geben müssen, um ihnen diese kostbare Lernchance nicht zu versagen. Allerdings können sie durch eine gute Vorbereitung dafür sorgen, dass Kinder die Risiken, die ihnen auf dem täglichen Weg zur Schule und nach Hause begegnen können, besser einschätzen lernen und auch in Krisensituationen aus besonnenes und sicherheitsbewusstes Handeln zurückgreifen können.

Eltern sollten ein Vorbild sein

Kinder lernen vor allem durch Nachahmung. Das Verhalten ihrer Eltern wird dabei zum wichtigsten Leitfaden. Diese Vorbildfunktion bringt für Eltern eine große Verpflichtung mit. Sie können ihren Kindern nur Verhaltensregeln glaubhaft vermitteln, die sie selbst tagtäglich beherzigen. Ein regelmäßiges Einüben des richtigen Verhaltens im Straßenverkehr ist daher zu empfehlen.

Eltern haben als Vorbilder für ihre Kinder eine große Verpflichtung.

Das bedeutet, dass Eltern häufiger kleine Strecken mit ihren Kindern gemeinsam zu Fuß zurücklegen und dabei bewusst auf ihre eigenes Verhalten achten sollten. Steht für die Überquerung einer Straße eine Fußgängerampel, ein Zebrastreifen oder eine Verkehrsinsel zur Verfügung?

Kleine Umwege sollten immer in Kauf genommen werden, wenn sich dadurch eine sichere Möglichkeit zur Überquerung der Straße nutzen lässt. Kürzen Eltern selbst gerne ab und huschen rasch über die Straße, anstatt in einigen Metern Entfernung über den Zebrastreifen zu gehen, ist auch den Kindern die richtige Verhaltensregel nur schwer glaubhaft zu vermitteln.

Ein Unfall ist schnell passiert. Wer mit dem Fahrrad zur Schule kommt, sollte immer einen Helm tragen.
Ein Unfall ist schnell passiert. Wer mit dem Fahrrad zur Schule kommt, sollte immer einen Helm tragen.

Sicher zur Schule mit dem Fahrrad

Nicht immer liegt die Schule nah genug, um den täglichen Schulweg fußläufig zu meistern. Bei guter Witterung ist der Schulweg mit dem Fahrrad eine Alternative.

Hier sollten Eltern auf Verkehrstauglichkeit achten. Außerdem sind sich Experten einig: Unabhängig von der Helmpflicht sollten Kinder niemals ohne Fahrradhelm mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs sein. Hinzu kommt, dass das Fahrrad natürlich auch die richtige Größe für das Kind haben sollte, um eine entsprechende Sicherheit zu gewährleisten. Bei das-radhaus.de gibt es Kinderfahrräder von renommierten Fahrradherstellern, die in ganz unterschiedlichen Größen verfügbar sind.

Kinder, die mit dem Velo zur Schule fahren möchten, sollten sich im Straßenverkehr bereits sicher bewegen können.

Pläne für Ausnahmesituationen schaffen Sicherheit

So wichtig es auch ist, die täglichen Routinen auf dem Schulweg mit dem Kind zu üben, sollten Eltern auch Ausnahmesituationen nicht außer Acht lassen. Sie können Kinder verunsichern und ihre Fähigkeit zu situationsbezogenem und sicherheitsorientiertem Handeln auf die Probe stellen.

So sollten Kinder zum Beispiel wissen, wie sie sich verhalten, wenn ein Durchgang, den sie gewöhnlich nehmen, nicht zugänglich ist. Hier ist es wichtig, dass Eltern mit ihren Kindern nicht nur eine Standardroute sondern auch eine Alternativstrecke einüben.

Ausnahmesituationen können Kinder verunsichern und ihr Sicherheitsbewusstsein stark einschränken.

Außerdem sollten Kinder wissen, an wen sie sich bei Problemen unterwegs wenden können. Wenn sie sich zum Beispiel verlaufen haben oder eine Gefahr vermuten, sollten Kinder wissen, wie sie sich verhalten. Ältere Schulkinder führen häufig ein Notfallhandy mit.

Darin sollten Eltern wichtige Rufnummern speichern und die Kinder im Umgang damit schulen. Brauchen Kinder Hilfe vor Ort, sollten Eltern genau mit ihnen durchsprechen, an wen sie sich wenden können. Befindet sich zum Beispiel eine Polizeistation in der Nähe, sind Schülerlotsen auf dem Weg ansprechbar oder können die Kinder in ein anliegendes Geschäft gehen, um dort konkret um Hilfe zu bitten?

Hier sind Eltern gefragt, einen plausiblen und nicht zu komplexen Plan für Ausnahmesituationen zu erstellen und diesen mit den Kindern detailliert durchzugehen. Das gibt Kindern klare Verhaltensregeln für außergewöhnliche Situationen an die Hand und verhindert, dass sie im Ernstfall in Panik verfallen und ihr Sicherheitsbewusstsein verlieren.

Bildquelle:

Abbildung 1: fotolia.com © spass

Abbildung 2: fotolia.com © animaflora

Mann schüttelt Baby fast tot: Viereinhalb Jahre Haft gefordert Neu Techno-Party auf dem SEMF: So viele Drogen wurden konsumiert Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.355 Anzeige Hilferufe in der Nacht: Sollte ein 68-Jähriger brutal erschlagen werden? Neu Boris und Lilly Becker: Richterin verrät pikantes Detail zur Scheidung 2.010 Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 4.442 Anzeige Geschenke-Tipps, die die Welt verbessern und Freude bereiten! 290 Trennung per Kussfoto: Ehe-Aus bei Janin und Kostja Ullmann 1.693 Um 6,8 Millionen Euro beschissen: Banker muss hinter Gitter! 77 Wegen Zwangsprostitution an Freundin: Hausmeister muss so lange in den Knast 69 Kampf gegen Missbrauch: Nadia Murad bekommt Friedensnobelpreis 26
Männer missbrauchen Frau in Weingut: So lange müssen sie jetzt in den Knast 1.497 Blutige Messerattacke: Junger Mann (17) ersticht seine Ex-Freundin (16) 2.894 Nach der Pleiten-, Pech- und Pannenserie! AIDAnova sticht in See 1.139 Zoll findet echtes Leopardenfell, Waffen und Plüschhunde 79
Kriegsverbrechen: Folterte Syrer halbnackte Männer mit Kabel? 1.983 Zu krank? Andreas Kümmert muss seine Tour absagen! 1.195 Wow! Ist das die krasseste Choreo des Jahres? 1.636 Wer hat obenrum mehr? Katzenberger misst sich mit den Klitschko-Brüdern 485 "Katastrophale Zustände!" Berliner Asylaufnahme scharf kritisiert 553 Kölner stellte Blitzer-Attrappe im Vorgarten: So hat das Gericht entschieden 434 Thüringer gewinnt über zwei Millionen Euro im Lotto 682 Wegweisendes Urteil? Bundesverfassungsgericht prüft Hartz-IV-Kürzungen 1.679 Vermisste Frau tot aus See geborgen 464 Hässlicher Baum von Pulsnitz: Kurzen Prozess mit der Krüppelfichte gemacht 4.161 Tierischer Einsatz: Polizisten retten "Bruno" von der Autobahn 314 Exotische Hamburgerin will "Playmate des Jahres" werden 1.694 Drama in Köln! Totes Kind (2) in Flüchtlingsheim entdeckt 2.781 Update Terroranschlag! Mehrere Schwerverletzte, Baby und Mutter in Lebensgefahr 8.127 Wer hier in den Heiligabend-Gottesdienst will, muss Ticket vorzeigen 99 Mehrere Verletzte: "Gelbwesten" greifen in Frankreich ausländische Laster an 2.125 Mutter denkt 69 Jahre lang, dass Tochter bei Geburt gestorben wäre, dann treffen sich die beiden 1.709 Trotz psychischer Probleme: Sechs Jahre Haft für deutschen Taliban 82 Junger Mann soll Sechsjährige auf Parkplatz missbraucht haben 2.876 Wut wegen Warnstreik? Mann verletzt Bahnmitarbeiterin 1.099 Pannen bei Ermittlungen? Fall von ermordeter Georgine (†14) wirft Fragen auf 1.204 Frau von George Clooney greift Donald Trump an 3.168 GZSZ-Hochzeit bei Felix und Laura: Doch ein Detail wirft Fragen auf! 2.517 Unfallwagen bleibt aufrecht an Straßenschild gelehnt stehen 1.864 Das Aus für den Trainer: Arminia trennt sich von Jeff Saibene 639 Rückruf Antibaby-Pille "Trigoa": Längerer Zeitraum betroffen! 924 "Eiserne Lady" des Eiskunstlaufs: Jutta Müller wird 90 3.772 Katze weckt ihre Besitzer in der Nacht und rettet ihnen das Leben 1.782 Ekel-Taxifahrt: Fahrer bietet 24-Jähriger an, mit anderen Leistungen zu bezahlen 4.387 78 Morde! Polizist lauerte jahrelang Frauen auf, vergewaltigte und tötete sie 4.171 Messer und Baseballschläger: Streit zwischen zwei Familien eskaliert 380 Mysteriöser Tod im Google-Hauptsitz: Mitarbeiter (†22) stirbt am Schreibtisch 7.823 Polizei sucht diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter! 1.457 Dieser Aufkleber kann Kinderleben retten 2.199