Kinder spielen vor Haus und sorgen für Angst und Schrecken bei Nachbar

Uhlstädt - Eigentlich hatten mehrere Kinder einfach nur zusammen gespielt, doch das Thema ihrer Aktion sorgte für einen Polizeieinsatz.

Die Kinder hatten Krieg gespielt, ihr Spielzeug dann zurückgelassen. (Symbolbild)
Die Kinder hatten Krieg gespielt, ihr Spielzeug dann zurückgelassen. (Symbolbild)  © 123RF

Ein Mann hatte die Polizei gerufen, nachdem er einen verdächtigen Gegenstand auf seinem Grundstück fand und vermutete, dass es sich dabei um Sprengstoff handeln könnte.

Sofort rückte die Polizei an und nahm den Gegenstand genau unter die Lupe. Die Beamten konnten schnell Entwarnung geben, denn gefährlich war an dem Gegenstand nichts!

Es handelte sich nicht etwa um eine Bombe, sondern um eine Attrappe, die Kinder im Laufe des Tages gebaut hatten um damit Krieg zu spielen. Nachdem sie keine Lust mehr hatten, ließen die Kinder ihr Spielzeug zurück und damit haben so den Mann erschreckt.

"Die Personalien der betroffenen Kinder und Jugendlichen wurden erhoben. Es werden nun mögliche kostenrechtliche Maßnahmen aufgrund des ausgelösten Polizeieinsatzes geprüft", so die Polizei zum Abschluss.

Ihr Spiel könnte für die Gruppe oder ihre Eltern also in den kommenden Wochen noch ein teures Nachspiel haben.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0