Kinder traurig: Wer hat unsere Kita angezündet?

80.000 Euro Schaden verursachte der Brand- Der Betrieb kann aber weitergehen.
80.000 Euro Schaden verursachte der Brand- Der Betrieb kann aber weitergehen.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Immer häufiger brennen in der Stadt Mülltonnen, beschädigen auch nebenstehende Autos oder Gebäude. Zuletzt traf es die Kita „Sonneninsel“ in der Augsburger Straße.

Doch trotz hohen Sachschadens - 80.000 Euro - geht der Betrieb dort weiter.

In der Nacht hatten Rowdys drei Mülltonnen im Innenhof der städtischen Kita angezündet. Bevor die Feuerwehr anrückte, schlugen Flammen schon bis ins Obergeschoss, beschädigten die Fassade und zerstörten Fenster.

Doch das Kinderhaus kam glimpflich davon. Stadtsprecher Thomas Liebert (39): „Wir sind empört über die Sachbeschädigung. Aber der Betrieb ist zum Glück nicht beeinträchtigt.“

In der Kita werden 219 Kinder betreut.

Tage zuvor hatten Brandstifter nur wenige Häuser weiter ebenfalls Mülltonnen angezündet. Polizeisprecherin Heidi Hennig (59) ist alarmiert: „Wir prüfen eventuelle Zusammenhänge. Aber auch ein gezielter Anschlag auf die Kita ist nicht auszuschließen.“

In den letzten Wochen brennen in Chemnitz immer mehr Müllcontainer. Die Tatorte seit Mai: Bernhardt-, Beyer-, Claus-, Insel-, Limbacher-, Matthes-, Paul- Jäkel-, Salz-, Stadler-, Uferstraße, Borssenanger und Wilhelm-Külz-Platz.

2014 zählte die Polizei in Chemnitz 114 Brandstiftungen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0