Keine Leichen bei Kinderporno-Rentner im Garten gefunden

Wuppertal - Bei der tagelangen Suche der Polizei nach möglicherweise vergrabenen Kinderleichen im Garten eines Seniors in Wuppertal hat die Polizei bislang nichts gefunden. Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Den genauen Zeitpunkt konnte er nicht nennen.

Die Polizei grub den Garten des Mannes in Wuppertal komplett um.
Die Polizei grub den Garten des Mannes in Wuppertal komplett um.  © DPA

Die Polizei hatte in den vergangenen Tagen mit Baggern den etwa 1000 Quadratmeter großen Privatgarten umgegraben. Der Bodenaushub wird dabei von Leichenspürhunden untersucht.

In dem dazugehörigen Haus, das von einem 83 Jahre alten Mann bewohnt wird, hatte die Polizei zuvor große Mengen Kinderpornografie und einen scharfen Revolver entdeckt.

Außerdem stieß sie in einem Safe auf Zeitungsartikel über vermisste Kinder.

Der 83-Jährige hatte zwar den Besitz der Kinderpornografie zugegeben, aber beteuert, keinem Kind etwas angetan zu haben.

"Wir haben bislang keine Beweise, dass der Mann etwas mit dem Verschwinden der Kinder zu tun hat", hatte Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert am Freitag betont.

Die Beamten sicherten Beweismaterial.
Die Beamten sicherten Beweismaterial.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0