Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" Neu Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! Neu Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! Neu "Es ist sehr schwer gerade": Lilly Becker redet sich Frust von der Seele Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige
17

Kinderspielplatz mit Stacheldraht - Wie Ungarn Asylbewerber festhält

Von Gregor Mayer, dpa

Seit dem Vormonat müssen Flüchtlinge das Ende ihres Asylverfahrens in Containerlagern abwarten. Menschenrechtsorganisationen halten das für rechtswidrig. Innenminister Pinter widerspricht - und führt die Journalisten durch ein Vorzeigelager ohne Insassen.

Tompa (dpa) - Die Container riechen nach frischem Lack. Die Laken auf den Stockbetten in den Wohneinheiten leuchten weiß und sind glattgestrichen. Im Hof, den drei Containerreihen und ein Zaungitter umschließen, stehen Kinderspielgeräte: eine Rutsche, ein Sandkasten, ein Ständer mit Basketball-Korb. Alles ist perfekt arrangiert: der Ball unter dem Basketballkorb, die Schläger und Bälle auf dem Tischtennis-Tisch, die adretten Blumentöpfe auf den Holztischen.

Einzig die Stacheldrahtrollen, die die Containerreihen und das Zaungitter krönen, trüben das Idyll. «Der Kinderspielplatz entspricht ganz den EU-Normen», sagt dennoch Jozsef Seres, der Direktor des Einwanderungsamtes für die Region Südostungarn, stolz zu seinem Innenminister Sandor Pinter. Der Herr über Ungarns Polizei und Grenzschützer besucht am Donnerstag die sogenannte «Transitzone» bei Tompa unmittelbar an der Grenze zu Serbien. Erstmals hat er dazu auch Medienvertreter eingeladen.

Die beiden «Transitzonen» bei Tompa und dem 30 Kilometer entfernten Röszke sind Lager, in denen Ungarn neuerdings Asylbewerber für die Dauer ihres Verfahrens festhält. Allein, im Camp Tompa fehlt am Donnerstag etwas Wesentliches: Niemand springt von den Stockbetten, niemand drängelt in den Speisesaal, niemand hält Andacht im Gebetsraum, kein Kinderlachen erklingt auf dem Spielplatz.

«Die 32 Bewohner wurden gestern in die Transitzone Röszke gebracht», klärt der Asylbeamte Seres den Sachverhalt auf. «Die Anwesenheit von so vielen Kameras würde ihre Persönlichkeitsrechte verletzen.» So kann man das wahrscheinlich auch sehen. Möglicherweise sollte aber auch verhindert werden, dass sich Flüchtlinge vor dem Minister und den Fernsehkameras zu lautstarken Protestchören formieren.

Bislang hatten die «Transitzonen» lediglich dazu gedient, um an der durchgängigen Sperranlage, die Ungarn im Jahr 2015 an der Grenze zu Serbien errichtet hat, rund zehn Asylbewerber am Tag einzulassen. Sie wurden dort registriert und dann in andere, meist offene Lager geschickt. Im Vormonat trat aber ein neues Gesetz in Kraft: Dieses schreibt vor, dass Asylbewerber nunmehr bis zum Ende ihres Verfahrens in den Containerburgen festzuhalten sind.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und Menschenrechtsorganisationen halten dies für eine juristisch nicht vertretbare Internierung. Selbst unbegleitete Minderjährige über 14 Jahre müssen in die Container. «Die pauschale Festnahme von Asylbewerbern ohne richterlichen Beschluss und ohne Recht darauf, gegen die Festnahme zu berufen, stellt einen klaren Verstoß gegen (...) die Europäische Menschenrechtskonvention dar», hielt Human Rights Watch (HRW) am Mittwoch fest.

Innenminister Pinter hat hingegen die Abschottungslogik vor Augen, die der rechtskonservative Regierungschef Viktor Orban propagiert und der mehr oder weniger unverhohlen gerne auch so manche westliche Regierung folgen möchte. «Die Erfahrung hat gezeigt», sagt Pinter vor dem Medientross in Tompa, «dass fast alle Asylbewerber in den Lagern im Inneren des Landes ihr Verfahren nicht abwarten, sondern weiterziehen.»

Tatsächlich wollen Flüchtlinge in der Regel nicht in Ungarn bleiben. Ihr Ziel sind die wohlhabenderen Länder Westeuropas, vor allem Deutschland, Schweden und Österreich.

Orbans Polizeiminister legt großen Wert auf die Feststellung, dass niemand in Tompa und Röszke interniert sei: «Die Menschen sind aus freien Stücken hier, und sie können die Transitzone jederzeit in Richtung Serbien verlassen.» Kritiker dieser Praxis empfinden das als zynisch.

Die Asylbewerber in den beiden Lagern müssen also Geduld haben, denn die Verfahren können mehrere Monate dauern. Am Ende steht außerdem meist ein negativer Bescheid, denn Ungarn hat Serbien - anders als Deutschland oder das UNHCR - zum sicheren Drittland erklärt. Die Flüchtlinge werden dann zum Verlassen der «Transitzone» aufgefordert - in die einzige für sie offene Richtung nach Serbien.

Diese Aufforderung werde aber nicht mit Polizeigewalt durchgesetzt, stellt Zsuzsanna Vegh, die Generaldirektorin des ungarischen Einwanderungsamtes, am Donnerstag vor den Journalisten klar. «Wir streben die Abschiebung in ihre Herkunftsländer an, aber das ist bekanntlich sehr schwierig», sagt sie. Für die Dauer des Wartens werde den abgewiesenen Asylbewerbern ein Aufenthaltsort im Landesinneren zugewiesen, meist ein offenes Lager. Praktisch bedeutet das aber, dass man wieder dort ist, wo man schon einmal war: Die Flüchtlinge setzen sich in aller Stille in den Westen Europas ab.

"Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit außergewöhnlichem Detail Neu Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.059 Anzeige "Rückschritt": Wäre Ausbau von Flüchtlingsunterkunft ein riesiger Fehler? Neu Brand in umstrittenem Ankerzentrum: Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.778 Anzeige Tiefer in der Krise als gedacht? Wie steht es um den Modekonzern Gerry Weber wirklich? Neu Feuer-Drama! Zwei Tote bei Autounfall Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.389 Anzeige Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan Neu Update Warum?! Katze als Zielscheibe benutzt und mit 24 Schüssen hingerichtet Neu Tödliche Abkürzung: 16-Jähriger von Güterzug erfasst Neu Führerlose Planierraupe auf zerstörerischer Irrfahrt in Mönchengladbach Neu "Bauer sucht Frau": Kommt für Single Inka Bause einer der Kandidaten infrage? Neu
Sophia Vegas postet neues Foto und bringt Fans zum Zweifeln 3.512 Ex-Stasi-Mitarbeiter bis heute in Bundesbehörde beschäftigt 1.159
Kampf gegen Fluglärm: Mit diesen Tricks sollen Flugzeuge leiser werden 588 AfD-Demo blockiert: 4000 Menschen protestieren gegen Rechts! 2.032 Schweres Bayern-Startprogramm? Kovac und Co. demoralisieren die Bundesliga 1.185 Erschreckend: So viele Kinder sind in diesen katholischen Kirchen missbraucht worden 94 Frau stöbert im Nachttisch ihres Mannes und kann nicht glauben, was sie entdeckt 2.639 GroKo-Lust oder Maaßen-Frust? Seehofer stur, Nahles im Kampfmodus 562 Kreuzfahrtschiff mit 225 Menschen an Bord in Not: Schlepper eilt zur Hilfe 248 Pathologe sicher: Unter dieser Bedingung wäre Lady Di noch am Leben 6.811 Sensation: Forscher wollen aus medizinischem Abfall Knochen züchten 251 Unbekannter spendet Kokain im Wert von 18 Millionen Dollar 1.695 "Irgendwie giftig": Michael "Bully" Herbig hat ein DDR-Trauma 4.743 Blanker Horror! Männer verbrennen lebendig in Auto-Wrack 7.069 Krass! Hat BiP-Philipp Pam schon während der Show betrogen? 2.115 Schockierte Familie erwischt Freund beim Sex mit ihrem Hund 3.092 Wurde eine junge Frau mit Absicht überfahren? 367 Anne will nicht? Deshalb geht sie nicht auf Sendung 2.568 Mutter bereitet Beerdigung ihres Sohnes vor, als sie die schockierende Wahrheit erfährt 16.124 Was wird der Wiesnhit? Florian Silbereisen weiß Bescheid 1.282 Perfektes Wetter und ein Riesen-Penis: So lief der Auftakt zum Oktoberfest 1.026 Sächsische Professorin steht unter Mobbing-Verdacht 2.084 Exklusiv! Melanie Müller packt über Geburtstagsparty mit Tochter (1) im Bierkönig aus 1.372 Jürgen Milski fassungslos: Was machen seine Fans denn da?! 3.245 Eingeschränkter "Waldspaziergang" im Hambacher Forst: 5000 Menschen erwartet 617 Update Besucheransturm! Im Zoo Rostock sind die Eisbären los 86 Macht Klaudia mit K wirklich Schluss? 730 Sophia Thomalla postet Liebesgeständnis und ihr Freund reagiert prompt 2.448 Polizist beleidigt Beifahrer als Schlampe! 8.793 Meghan Markle gedemütigt! Was die Queen vor der Hochzeit von ihr verlangte 1.892 Nach Handy-Zoff vor Salzburg-Spiel: RB-Leipzig-Coach schmeißt Profis raus 12.046 Schwergewichtige Frau muss ins Krankenhaus: Feuerwehrkran im Einsatz 4.104 Bayern marschiert weiter: James und Lewandowski treffen 655 Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW 349 Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt 311 User geschockt: Vier Männer vergewaltigen Frau (19) hinter Nachtclub und laden Videos davon ins Netz 17.772