Kinderwunsch zerstörte fast die Beziehung von Isabell Horn

Eigentlich wollte Isabell Horn schon mit Ende 20 Mutter werden.
Eigentlich wollte Isabell Horn schon mit Ende 20 Mutter werden.

Bielefeld/Berlin - Dass Isabell Horn (33) nicht davor zurückschreckt, Details aus ihrem Privatleben auszuplaudern und preiszugeben, hat man spätestens an ihrem intimen Geburts-Video gesehen.

Die gebürtige Bielefelderin ist ein Star zum Anfassen. Auf YouTube lässt die frisch gebackene Mama ihre Zuschauer regelmäßig an ihrem Leben und dem ihrer kleinen Familie teilhaben.

Zuletzt gab's ein Fragen-und-Antworten-Video. Ihre Fans durften ihr Fragen schicken, die sie dann ehrlich beantwortete. Unter anderem sprach sie darüber, ob ein zweites Kind in Planung ist. Aber auch über alte Zeiten bei der RTL-Dailysoap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spricht sie in dem Video.

Außerdem gesteht die Schauspielerin, dass sie sich durchaus ein Comeback als Serien-Star vorstellen könnte. "Am liebsten mit Christoph Maria Herbst zusammen", sagt sie mit einem Lächeln.

Auch im Anschluss an das Video beantwortete die Wahl-Berlinerin weiter fleißig Fragen. Zum Beispiel ließ sie ihre Fans wissen, dass ihre kleine Ella den Nachnamen "Horn" trägt. Sie und ihr Freund Jens sind bisher nicht verheiratet.

Auf der Berlinale im Februar präsentierte Isabell Horn überglücklich ihren hochschwangeren Bauch.
Auf der Berlinale im Februar präsentierte Isabell Horn überglücklich ihren hochschwangeren Bauch.  © DPA

"Mit einer möglichen Hochzeit möchten wir uns erstmal Zeit lassen. Aber wenn mich mein Freund mit einem Antrag überraschen würde, würde ich JA sagen...", schreibt sie unter eine Frage bei Facebook.

Dass die Schauspielerin erst mit 33 Jahren Mama wurde, war so nicht geplant. "ich wollte eigentlich mit Ende 20 schwanger werden. Da fehlte nur der richtige Mann..."

Als sie dann Jens kennenlernte, war irgendwann klar, dass sie ein Baby haben wollten. Doch das gestaltete sich schwieriger als gedacht: "Wir haben über ein Jahr rumgedoktert und genauso hat es sich am Ende auch angefühlt. Ich habe es mir so sehr gewünscht, dass ich wahrscheinlich viel zu gestresst war", erzählte sie im Interview mit der Bunten.

Der dringende Kinderwunsch von Isabell belastete ihre Beziehung immer mehr. Erst als sie aufhörte mit Methoden wie Ovulationstests oder Temperatur messen, um ihren Eisprung zu ermitteln, alles darum zu planen und sich zu stressen, klappte es plötzlich.

Am 30. März wurden Jens und sie dann endlich zum ersten Mal Eltern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0