Schlag mich! Dresdner Sexshops gehen die Peitschen aus!

"Fifty shades of grey" stellt neugierige Dresdner vor neue Herausforderungen: SM-Spielchen sind wieder in.
"Fifty shades of grey" stellt neugierige Dresdner vor neue Herausforderungen: SM-Spielchen sind wieder in.

Von Hermann Tydecks

Dresden - Ein erotisches Märchen zwischen Liebe und Peitsche: Der (mehr oder weniger) heiße Streifen „Fifty Shades of Grey“ hat bereits Zehntausende Dresdner in die Kinos gezogen.

Dabei sind manche wohl auf den Geschmack gekommen: Erotik-Shops machen zurzeit fesselnden Umsatz, verkaufen so viele schlüpfrige Sex-Spielzeuge wie lange nicht.

Zwei Stunden im Dunkeln und jede Menge nackte Haut: „Fifty Shades of Grey ist unser erfolgreichster Film der letzten Wochen“, sagt Till Grahl (36) vom UFA-Kristallpalast.

Die Verfilmung des gleichnamigen Erotik-Roman-Bestsellers sahen dort seit Filmstart (12. Februar) schon 15.000 Besucher.

Verkäuferin Romy Varga (38) im „Erotic Maxx“.
Verkäuferin Romy Varga (38) im „Erotic Maxx“.

Und so mancher stürmte nach dem Filmgenuss gleich ins „Erotic Maxx“ nebenan. „Der Film hat uns die Kassen gefüllt“, freut sich Sexshop-Chef Michael Kling (54).

„Peitschen sind fast ausverkauft. Für gewöhnlich verkaufen wir zehn Stück im Monat, jetzt sind’s schon 70.“

Vor allem Pärchen und Frauen schlagen zu, kaufen Augenbinden (9-14 Euro), Handschellen (9-50 Euro) und Masken (12-24 Euro) - bis zum Fünffachen der sonst üblichen Monatsmenge.

„Bei uns laufen vor allem Gerten und Halsbänder gut“, sagt Dina Stiebing von der Neustädter Erotik-Boutique „fem2glam“.

Noch läuft der Sadomaso-Film auf Dresdens Leinwänden. Aber schon jetzt hofft Dresdens Erotik-Branche auf eine rasche Fortsetzung ...

Übrigens: Eine britische Baumarktkette deckte sich extra mit Vorräten an Kabelbindern, Seilen und Klebeband ein (im Film kauft der reiche Unternehmer Christian Grey die Sachen im Baumarkt ein).

In Dresden blieb der „Shades of Grey“-Effekt im Baumarkt aber aus - zur Freude der Erotik-Shops.

Dina Stiebing von der Neustädter Erotik-Boutique „fem2glam“ verkauft viele Gerten und Halsbänder.
Dina Stiebing von der Neustädter Erotik-Boutique „fem2glam“ verkauft viele Gerten und Halsbänder.

Fotos: Ove Landgraf, Christian Suhrbier, Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0