Kinostart gestrichen: Warum dürfen wir diesen Kannibalenfilm nicht sehen?

The green inferno gibt es nur auf englischer Sprache als DVD.
The green inferno gibt es nur auf englischer Sprache als DVD.

Newton - Er ist unter Horrorfans berüchtigt für seine furchteinflößenden Filme: Der US-amerikanischer Regisseur Eli Roth ("Cabin Fever", "Hostel"). Sein neuestes Werk "The green inferno" hätte eigentlich schon 2014 in die Kinos kommen sollen. Doch der Kinostart des Kannibalen-Schocker scheitert immer wieder...

Die Trailer von Roths neuestem Horrorfilm machen den Horrorfans seit Monaten große Lust auf "The green inferno".

Darum geht's: Aktivisten reisen in den Regenwald von Peru um dort gegen die Abholzung und die Zerstörung indigenen Lebensraums zu protestieren. Vort Ort erweisen sich aber nicht nur die Holzhacker als äußerst gewalttätig. Bald schon taucht eine völlig neue Bedrohung aus dem Dschungel auf: Kannibalen mit uralten Riten von Verstümmelung von Menschen bis hin zum Verzehr.

Ein Film, der den Zuschauern das Blut in den Adern gefrieren lässt, so Filmkritiker. Ursprünglich war für Herbst 2014 ein US-Kinostart und für Februar 2015 die Veröffentlichung auf dem hiesigen Heimkinomarkt vorgesehen, doch beide Termine wurden abgesagt – wegen finanzieller Probleme beim Produktionsstudio.

Da ein anderes Filmstudio in Amerika einsprang, lief der Film in den US-Kinos bereits Ende 2015. In Deutschland warten die Gruselfans aber seit der Weltpremiere im Jahr 2013 vergeblich auf den offiziellen Kinostart. Und das wird sich auch nicht ändern in naher Zukunft.

Immerhin: Seit Januar gibt es "The green inferno" auf DVD und Blu-ray (hier bestellen). Allerdings nur in englischer Sprache. Eine deutsche Synchronisation gibt es (noch) nicht. Für deutsche Fans heißt es also weiter warten. Oder die amerikanische Version ansehen...

Fotos: twitter.com (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0