Kiosk-Räuber mit Messer zwingen Frau zur Fluchthilfe

Das Raubkommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen (Symbolbild)
Das Raubkommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen (Symbolbild)  © 123RF (Symbolbild)

Berlin - Kurz nach Mitternacht überfielen zwei Männer einen Kiosk in Lichterfelde und versuchten anschließend eine Frau als Fluchthilfe zu missbrauchen.

Gegen 0.15 Uhr betraten die beiden unbekannten Männer den Kiosk an der Baseler Straße Ecke Hans-Sachs-Straße und forderten den 26-jährigen Angestellten unter vorgehaltenen Messer auf, Bargeld und Zigaretten rauszurücken.

Dies tat er auch und die Täter flüchteten samt der Beute bis an die Ecke Curtisstraße. Der Angestellte nahm die Verfolgung auf und rüstetet sich zum Schutz vor den beiden Räubern mit einem Besenstiel aus.

Da die beiden Männer keinen Ausweg sahen, versuchten sie einen haltenden Kleinwagen zur Flucht zu entwenden. Einer der Männer saß sich direkt neben die Fahrerin und forderte sie auf, los zu fahren. Als sie der Forderung nicht nachkam, suchten die Unbekannten wieder das Weite und ließen einen Teil der Beute im Auto zurück.

Die Autofahrerin wartete nicht auf die Polizei und fuhr schließlich davon. Der Kiosk-Mitarbeiter blieb unverletzt.

Titelfoto: 123RF (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0