Warum tragen Priester in der Kirche Gewehre?

Eine Frau trägt eine Krone und hält jubelnd ein AR-15 Gewehr bei einem Gottesdienst in der Kirche World Peace and Unification Sanctuary.
Eine Frau trägt eine Krone und hält jubelnd ein AR-15 Gewehr bei einem Gottesdienst in der Kirche World Peace and Unification Sanctuary.  © DPA

Newfoundland (USA) – Verstörende Bilder aus den USA. In einem Gottesdienst tragen die Priester und viele Gläubige ganz offen Waffen. Meist handelt es sich um das Sturmgewehr AR15. Doch sie tun dies nicht, weil sie sich unsicher fühlen.

Nein, es ist ein Gottesdienst FÜR das Gewehr. Nur knapp zwei Wochen nachdem Nikolaus Cruz (19) in seiner Schule im US-Bundesstaat Florida mit einer solchen Waffe Amok lief und 17 Menschen tötete.

Nun hält die Glaubensgemeinschaft der Kirche "World Peace and Unification Sanctuary" nicht etwa einen Gottesdienst für die Opfer ab, sondern betet für den Erhalt des freien Waffenbesitzes in den USA.

Die Kirche hat ihre Mitglieder dazu aufgefordert Waffen in die Zeremonie mitzunehmen, um zu zeigen, dass sie an das Recht Waffen zu besitzen, glauben.

Der Prediger sagte bei dem Gottesdienst, dass dies ein gottgegebenes Recht sei. Eine nahegelegene Schule hat entschieden, für die Dauer der Veranstaltung die Schule zu schließen.

Sie fürchtete offenbar, dass einer der Waffen-Fanatiker sein "gottgegebenes Recht" bei einem Schulbesuch entlädt.

Die Priester tragen während des Gottesdienstes Waffen.
Die Priester tragen während des Gottesdienstes Waffen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0