Tragödie bei Kirsch-Ernte: Fünf Schwerverletzte, darunter zwei 14-Jährige

Bad Feilnbach (Bayern) - Bei der Kirschernte im bayerischen Bad Feilnbach (Landkreis Rosenheim) ist es zu einem tragischen Unfall gekommen.

Eine umgekippte Erntemaschine liegt am Einsatzort. Während der Kirschernte sind dort fünf Menschen aus rund acht Metern Höhe gestürzt und dabei schwer verletzt worden.
Eine umgekippte Erntemaschine liegt am Einsatzort. Während der Kirschernte sind dort fünf Menschen aus rund acht Metern Höhe gestürzt und dabei schwer verletzt worden.  © DPA

Fünf Menschen stürzten während der Arbeiten am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr aus rund acht Metern Höhe und verletzten sich dabei schwer.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, standen die Personen in einem Arbeitskorb einer Maschine. Nach ersten Erkenntnissen rutschte das Fahrzeug auf abschüssigem Gelände ab und kippte um.

Zwei 14-jährige Mädchen, zwei 48 und 50 Jahre alte Frauen und ein 20-jähriger Mann prallten auf den Boden.

Bulle soll zum Schlachter gebracht werden und tötet Bauern (†59)!
Unglück Bulle soll zum Schlachter gebracht werden und tötet Bauern (†59)!

Drei der Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Der 50 Jahre alte Fahrer der Maschine blieb unverletzt.

Update 11 Uhr: Details zum Unfallhergang

Nun wurden weitere Details zum tragischen Unfall in Bad Feilnbach bekannt.

Ein 50-Jähriger hatte die Erntemaschine am Mittwoch auf abschüssigem Gelände nur wenige Meter umsetzen wollen, sagte ein Polizeisprecher. "Dafür hat er die Stützen gelockert, woraufhin die Maschine zur Seite gekippt ist."

Der Mann blieb unverletzt. Der Korb war an einem Teleskoparm befestigt.

Rund 100 Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Die Bergung der Erntemaschine dauerte bis in die späten Nachtstunden. Ein ortsansässiges Unternehmen half bei den Arbeiten mit einem Autokran.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Drei Personen wurden per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser gebracht. (Symbolbild)
Drei Personen wurden per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser gebracht. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Unglück: