Mann fährt Hund tot und flüchtet, doch damit hat er nicht gerechnet

Kitzscher - Tragischer Vorfall am Dienstagmorgen in Kitzscher (Landkreis Leipzig). Als eine 62-Jährige ihre beiden Hunde ausführen wollte, wurde kurz darauf eines der Tiere überfahren. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, hatte dabei jedoch eines vergessen.

In Kitzscher hat ein 60-Jähriger einen Hund überfahren. (Symbolbild)
In Kitzscher hat ein 60-Jähriger einen Hund überfahren. (Symbolbild)  © Christian Mueller/123RF

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die Frau zu einem morgendlichen Spaziergang mit ihren beiden Hunden aufgebrochen, die sie dabei an der Leine führte.

Als sie gegen 9.30 Uhr die Thierbacher Straße erreichte und diese überqueren wollte, fuhr plötzlich ein Auto vorbei und erfasste eines der Tiere.

Der Hund wurde tödlich verletzt. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Leipzig: Demo-Samstag in Leipzig: Große Polizeipräsenz im Osten, Pyrotechnik gezündet
Leipzig Demo-Samstag in Leipzig: Große Polizeipräsenz im Osten, Pyrotechnik gezündet

Der Unfallverursacher soll kurz angehalten haben und daraufhin vom Geschehen geflüchtet sein.

Was er dabei jedoch vergaß: Sowohl die 62-Jährige als auch Zeugen des Vorfalls kannten den Mann vom Sehen her. Kurz darauf hatte ihn die Polizei gestellt.

Der 60-Jährige muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten, so die Polizei.

Der Unfall ereignete sich auf der Thierbacher Straße.
Der Unfall ereignete sich auf der Thierbacher Straße.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Crime: