Jetzt ist Sexy Kleidung an dieser Dresdner Schule verboten

Die neue Kleiderordnung am Semper-Gymnasium sorgt für Aufruhr.
Die neue Kleiderordnung am Semper-Gymnasium sorgt für Aufruhr.

Dresden - Heiße Hotpants, knappe Oberteile, kurze Röckchen - von wegen! Am Dresdner Semper-Gymnasium (Südvorstadt) gelten ganz strenge Klamottenregeln. Im Netz sorgt die Kleiderordnung für jede Menge Wirbel (MOPO24 berichtete).

Etwa auf Twitter, wo der Schulaushang fleißig geteilt wird. Auf Piktogrammen ist darauf die Kleiderordnung des Gymnasiums abgebildet.

Schüler dürfen weder Tanktop (ärmelloses Shirt) noch Schlabberhosen tragen. Für Mädels gilt ein Verbot von Hotpants oder auch bauchfreien Shirts. Ulf Bellmann (39), Fachlehrer für Wirtschaft: „Dazu gehören auch extrem kurze Röcke, durchsichtige Kleidung, die Unterwäsche oder sehr viel nackte Haut zeigt.“

Das Verbot wird in diversen Foren rege diskutiert. Doch die Schule wehrt sich. „Wir hatten schon immer einen Verhaltenskodex“, erklärt Pädagoge Bellmann. „Die Schulkonferenz, nicht die Leitung, hat diesen fest verankert. Und die besteht aus je vier Lehrern, Schülern und Eltern.“

Wer trotzdem viel zu freizügig ins Klassenzimmer platzt, wird bestraft: Diese Schüler müssen dann den ganzen Schultag ein hässliches XXL-Schlabbershirt tragen!

Lehrer Bellmann: „Wir möchten Werte vermitteln und die Schüler auf das Leben vorbereiten. Im Beruf ist eine zu leichte Art von Bekleidung schließlich auch deplatziert.“

Jetzt gibt es eine Stellungnahme des Semper-Gymansium.
Jetzt gibt es eine Stellungnahme des Semper-Gymansium.

Fotos: Roland Halkasch (1), screenshot twitter th_g (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0