Vierjähriger Junge steckt sechs Stunden in Automaten fest

Ein Feuerwehrmann beruhigte den kleinen Jungen während der Befreiungsaktion.
Ein Feuerwehrmann beruhigte den kleinen Jungen während der Befreiungsaktion.

Melbourne – Ein 4-jähriger Junge hatte wohl so richtig Lust zu naschen. Mit seinen dünnen Ärmchen versuchte der kleine Mann, Süßigkeiten aus einem Automaten zu angeln. Die Folge: Die Feuerwehr musste ausrücken.

Der kleine Leo war mit seinen Eltern zu Gast in einem Melbourner Hotel, als er wohl den ersten Süßigkeitenautomaten seines Lebens entdeckte. „Er sah die Oreos, Kekse und ein paar andere Dinge", berichtete der Vater des Jungen dem australischen Sender 9News.

Er griff durch den Ausgabeschacht nach den verlockenden Leckereien. Nicht einmal die Diebstahlsicherungen war ihm gewachsen. Gleich an drei metallenen Sperren schob Leo seine beweglichen Finger vorbei. Doch dann war Schluss: Es ging nicht weiter vorwärt. Unglücklicherweise konnte er seinen Arm auch nicht wieder raus ziehen.

Er steckte stundenlang fest.

Die Feuerwehr musste mit schwerem Gerät anrücken. Während der sechs Stunden andauernden Befreiungsaktion konnten die Beamten den jungen Leo mit Cartoons, Kuscheltieren und Ohrenschützern bei Laune halten.

Die Geschichte endete jedoch mit einem Happy End: Der Junge bekam seinen Arm frei und blieb nahezu unverletzt.

Fotos: twitter


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0