Schock am Zigarettenautomat: 56-Jähriger findet Rohrbomben im Auswurfschacht

Kleinmühlingen - Dramatische Minuten spielten sich am Samstag in Kleinmühlingen (Salzlandkreis) ab: Spezialkräfte der Polizei mussten zwei Rohrbomben entschärfen, die in einem Zigarettenautomaten gefunden wurden. Zehn Anwohner mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen.

Spezialkräfte der Polizei entschärften am Samstag in Kleinmühlingen zwei Rohrbomben.
Spezialkräfte der Polizei entschärften am Samstag in Kleinmühlingen zwei Rohrbomben.  © Matthias Strauß

Ein 56-Jähriger habe gegen 13 Uhr zwei verdächtige, zylinderförmige Gegenstände im Auswurfschacht des Automaten an der Karl-Marx-Straße entdeckt und daraufhin die Polizei gerufen.

Wie die Behörde am heutigen Sonntag erklärte, stellten die Beamten vor Ort fest, dass es sich bei den Gegenständen um zwei Rohrbomben handelte, von denen eine bereits gezündet wurde. Der Automat habe äußerlich jedoch nur leichte Schäden durch Verrußung davongetragen.

Spezialkräfte des Landeskriminalamtes entfernten die Bomben, entschärften diese und stellten sie sicher. Während der Entschärfung mussten zehn Anwohner aus umliegenden Wohnhäusern evakuiert sowie eine Durchfahrtsstraße in Kleinmühlingen vollständig gesperrt werden. "Das Ganze dauerte jedoch nur etwa 45 Minuten", so ein Sprecher des Polizeireviers Salzlandkreis auf Anfrage von TAG24.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein 56-Jähriger hatte die Bomben in einem Zigarettenautomat entdeckt.
Ein 56-Jähriger hatte die Bomben in einem Zigarettenautomat entdeckt.  © Matthias Strauß

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0