Drei Autos abgefackelt: Polizei nimmt Feuerteufel fest

Kleve - Am Mittwochabend (19. Dezember) brannten in Kleve am Niederrhein drei Autos. Die Polizei hat einen 42-jährigen Mann festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, der Feuerteufel zu sein.

In unmittelbarer Nähe des dritten Tatorts konnte die Polizei den Verdächtigen festnehmen (Symbolbild).
In unmittelbarer Nähe des dritten Tatorts konnte die Polizei den Verdächtigen festnehmen (Symbolbild).  © 123RF

Zunächst wurde der Rettungsleitstelle in Kleve gegen 20.45 Uhr ein brennendes Auto gemeldet.

Ein schwarzer Peugeot stand auf der Kermisdahlstraße in Flammen und war offenbar angezündet worden.

Nur eine Viertelstunde später wurde in unmittelbarer Nähe zum ersten Tatort auf der Kalkarer Straße ein schwarzer Mitsubishi angezündet.

Schließlich meldete um 21:30 Uhr ein Zeuge bei der Polizei, dass auf der Turmstraße ein weißer VW brenne und dass ein Mann vom Tatort geflüchtet sei.

Aufgrund der Personenbeschreibung konnten Beamte kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts einen 42-jährigen Mann festnehmen.

Wie die Polizei meldet, bestehe der dringende Verdacht, dass er die Fahrzeuge in Brand gesetzt hat.

Polizei sucht nach weiteren Zeugen

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den drei geschilderten Bränden gemachten haben, werden gebeten, sich unter der Nummer 02821 5040 zu melden.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0