Klima-Demo: Aktivisten kleben sich mit Sekundenkleber auf Straße fest

Hamburg – Demo mit Sekundenkleber! Aktivisten der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion haben erneut mit Straßenblockaden in Hamburg gegen die Klimapolitik protestiert.

Am 26. Mai hatten sich die Aktivisten auf dem Millerntorplatz in St. Pauli schon einmal an der Straße festgeklebt.
Am 26. Mai hatten sich die Aktivisten auf dem Millerntorplatz in St. Pauli schon einmal an der Straße festgeklebt.  © Bodo Marks/dpa

An 16 Standorten im Hamburger Stadtgebiet setzten sich einzelne Aktivisten auf die Straße und blockierten den Verkehr, wie die Polizei Hamburg bestätigte.

Einige hätten sich mit Sekundenkleber am Asphalt festgeklebt.

Die Protestaktion unter dem Namen "Rebellion of One" (Rebellion der Einzelnen) fand nach Angaben der Bewegung in mehreren deutschen Städten sowie international statt.

Übergriffe in Lützerath: Polizisten mit Steinen beworfen, Ministerin mahnt
Klimapolitik Übergriffe in Lützerath: Polizisten mit Steinen beworfen, Ministerin mahnt

Unter anderem wären Protestaktionen in Frankreich, Belgien, Niederlande und England geplant gewesen. Ziel sei es, auf die Klimakrise aufmerksam zu machen.

Dabei würden die Aktivisten persönliche Ängste auf Schilder schreiben, die sie bei den Blockaden mit sich führten.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Klimapolitik: