Dirk Steffens Buch "Über Leben": Ist der Weltuntergang nahe?

Damit die Menschheit überleben kann, braucht es die Artenvielfalt. Das Buch "Über Leben" zwingt uns zur Auseinandersetzung mit dem "größten Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier".

Das Buch "Über Leben" ist nicht nur voller Wissen inklusive Prognosen, sondern zeigt dem Leser auch Ideen auf, wie wir es aus der Krise schaffen können.
Das Buch "Über Leben" ist nicht nur voller Wissen inklusive Prognosen, sondern zeigt dem Leser auch Ideen auf, wie wir es aus der Krise schaffen können.  © Bildmontage: 123rf.com/Susan Richey-Schmitz; Wolfgang Kumm/dpa

Gemeinsam mit dem ZEIT-Journalisten Fritz Habekuß nimmt Dirk Steffens die "Zukunftsfrage Artensterben" unter die Lupe.

Steffens möchte das Thema Umweltschutz und Klimawandel eben nicht vor der düsteren Prophezeiung des Weltuntergangs betrachten. Doch wenn es so weitergeht wie bisher, wird das Massensterben der Arten die Welt in die Krise stürzen.

Denn was kaum einer weiß ist, dass täglich etwa 150 Arten aussterben. Und dass der Mensch diese Artenvielfalt zum Überleben braucht, da diese Arten etwa unseren Sauerstoff produzieren oder unsere Böden fruchtbar machen.

Ihm liegt viel daran, den Schutz von Klima und Umwelt als etwas Positives zu sehen, bei dem jeder mit anpacken kann. Doch am Ende müssen Wirtschaft und Gesellschaft mitziehen, damit sich etwas verändert.

Seit Wochen rangiert das Buch "Über Leben" auf der Spiegel Bestseller Liste unter den TOP 5.

Über Leben. Zukunftsfrage Artensterben - Wie wir die Ökokrise überwinden?

Das Massensterben von Arten geht weit über das uns bekannte Bienensterben hinaus. Selbst jede Alge hat ihren Platz im Ökosystem.
Das Massensterben von Arten geht weit über das uns bekannte Bienensterben hinaus. Selbst jede Alge hat ihren Platz im Ökosystem.  © Julian Stratenschulte/dpa

Unser Ökosystem steckt voller Wunder der Natur. Der Leser spürt den Zauber der Artenvielfalt und welche überwältigende Bedeutung und Wirkung Flora und Fauna für uns Menschen haben können. 

Auf interessante Weisen wird dem Leser vor Augen geführt, wie in der Natur alles zusammenhängt.

Die Autoren des Buchs zeigen aber auch mit aller Deutlichkeit auf, wie es mit unserer Zukunft aussieht, wenn wir es nicht schaffen, das massive Artensterben zu stoppen.

"Wir befinden uns mitten im sechsten Massenartensterben und erleben den größten Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Mensch hat ihn ausgelöst und nur er kann ihn stoppen."

In einem Interview mit Deutschlandfunk Kultur heißt es auf den Punkt gebracht:

Von acht Millionen bekannten Tier- und Pflanzenarten sei schon eine Million vom Aussterben bedroht. "Wenn die alle aussterben, dann sterben wir mit." Das sei auch der Unterschied zur Klimakrise: Diese bedrohe die Art und Weise, wie wir leben. "Aber das Artensterben stellt infrage, ob wir überhaupt leben."

In diesem Interview erzählt Steffens auch, dass er in England eine Samenbank besucht habe. Dort werden Samen der unterschiedlichsten Getreidesorten und Wildpflanzen eingelagert, um im Falle eines Weltuntergangs für den "Neuanfang" gewappnet zu sein. 

Sein Fazit: "In der Wissenschaft bereitet man sich tatsächlich schon auf den Untergang der Welt vor."

Terra-X-Moderator Dirk Steffens engagiert sich seit Jahrzehnten für den Umweltschutz

2019 bekommt Steffens den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "bester Doku-Mehrteiler".
2019 bekommt Steffens den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "bester Doku-Mehrteiler".  © Henning Kaiser/dpa

Der Konsum, der hohe Verbrauch an Ressourcen besonders in westlichen Ländern, beutet die Erde zusehends aus. Dabei wollen die beiden Journalisten aber nicht schwarzmalen, sondern zeigen, dass es auch noch Auswege geben kann.

Dirk Steffens ist vor allem durch seine ZDF-Reihe "Terra X" bekannt geworden.

Als nationaler Botschafter des WWF setzt sich Steffens seit Jahrzehnten für den Naturschutz ein. Dirk Steffens bereiste während seiner Arbeit als Moderator und Naturjournalist über 120 Länder auf allen sieben Kontinenten dieser Erde.

Für sein Engagement erhielt Dirk Steffens auch die  Ehrendoktorwürde der Universität Bayreuth.

Um die Umwelt zu schonen, ist das Buch natürlich nicht in Plastikfolie eingepackt.

Wer vorab mal ein paar Auszüge, vorgelesen von den Autoren persönlich, hören möchte, sollte mal auf dem Instagram Profil von Dirk Steffens vorbeischauen. 

Dirk Steffens, Fritz Habekuß: Über Leben, erschienen 2020 in München im Penguin Verlag.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf.com/Susan Richey-Schmitz; Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema Klimawandel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0