Klimaaktivisten beschmieren Kanzleramt mit klarer Forderung an Olaf Scholz

Berlin - Eine kleine Gruppe Klimaaktivisten hat am Dienstag versucht, mit roter Farbe Forderungen an Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) an die Außenmauer des Kanzleramts in Berlin zu schreiben.

Reinigungskräfte machten sich umgehend an die Beseitigung des Protest-Schriftzuges.
Reinigungskräfte machten sich umgehend an die Beseitigung des Protest-Schriftzuges.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Polizei schritt ein und ließ die Schriftzüge entfernen, wie auf einem Livestream der Aktion auf Instagram zu sehen war.

Die Gruppe "Aufstand der letzten Generation" hatte sich nach einem mehrwöchigen Hungerstreik vor der Bundestagswahl gegründet.

Sie fordert ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung mit der Begründung, damit könnten sehr schnell Treibhausgase vermieden werden.

Die Aktivisten drohen mit Autobahnblockaden im Januar.

Twitter-Post der Gruppe von Klimaaktivisten zu ihrer Aktion am Bundeskanzleramt

Mit der Aussage "Lieber Farbe an den Wänden als kein Essen auf den Feldern" rechtfertigen die Aktivisten ihre Aktion in einem Twitter-Beitrag.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Klimawandel: