Aktivisten stürmen Tagebaue: Hundertschaften der Polizei im Einsatz

Cottbus/Leipzig - Mehrere hundert Klimaaktivisten sind am Samstagmorgen in Tagebaue in der Lausitz und im Leipziger Braunkohlerevier eingedrungen.

Protestzug in der Lausitz. Aktivisten besetzten den dortigen Tagebau Jänschwalde als auch den Tagebau Vereinigtes Schleenhain im Leipziger Revier.
Protestzug in der Lausitz. Aktivisten besetzten den dortigen Tagebau Jänschwalde als auch den Tagebau Vereinigtes Schleenhain im Leipziger Revier.  © Christian Essler

Ungefähr 400 Aktivisten rannten in den Tagebau Jänschwalde. Die Polizei versuchte, die Protestierer wieder hinauszubringen. Dabei kam es zu Rangeleien. Drei Polizisten seien leicht verletzt worden, sagte Brandenburgs Polizeisprecher Torsten Herbst.

Auch am Tagebau Vereinigtes Schleenhain südlich von Leipzig drückten die Protestierer einen Zaun nieder und rannten in das Gelände. Im Leipziger Revier hatten sich nach Angaben des Bündnisses "Ende Gelände" 600 bis 800 Menschen versammelt.

In beiden Braunkohleregionen waren am Wochenende verschiedene Klimaproteste geplant. Das Bündnis "Ende Gelände" hatte im Vorfeld angekündigt, Tagebaue und Kraftwerke blockieren zu wollen (TAG24 berichtete).

Die Tagebaubetreiber Leag und Mibrag hatten zu Gewaltfreiheit aufgerufen und vor Gefahren beim Betreten der Tagebaue gewarnt.

Am Kraftwerk Jänschwalde blockierten Aktivisten die Bahngleise.
Am Kraftwerk Jänschwalde blockierten Aktivisten die Bahngleise.  © Lausitznews

UPDATE, 12.30 Uhr:

Bei den Kohle-Protesten im Leipziger Revier setzt die Polizei nach eigenen Angaben auf Deeskalation. Am Samstag waren mehrere Hundertschaften am Tagebau Vereinigtes Schleenhain im Einsatz, darunter auch berittene Polizei. Ein Hubschrauber kreiste über dem Gelände.

Die Polizei schätzte die Zahl der Protestierer auf etwa 1200. Hunderte waren am Morgen in den Tagebau eingedrungen. Die Einsatzkräfte rannten ihnen nicht hinterher - auch um sich selbst nicht den Gefahren im Tagebau auszusetzen, wie Polizeisprecher Andreas Loepki sagte. Der Tagebaubetreiber Mibrag erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Klimaaktivisten im Tagebau Vereinigtes Schleenhain.
Klimaaktivisten im Tagebau Vereinigtes Schleenhain.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
© Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

UPDATE, 17 Uhr:

In Leipzig wurden die Aktivisten mittlerweile durch die Polizei aus dem Tagebau geführt.

© Silvio Bürger
© Silvio Bürger

UPDATE, 19.10 Uhr

Am späten Nachmittag zogen sich die Demonstranten zurück, zündeten aber immerhin noch ein bisschen Pyro-Feuerwerk.

Update 21 Uhr

Die Polizei teilte am Abend dann mit, dass bis zum frühen Abend alle Teilnehmer entlassen wurden, auch diejenigen, deren Personalien aufgenommen wurden.

Rückzug am späten Nachmittag.
Rückzug am späten Nachmittag.  © xcitepress/lk

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0