Mieter fällt Baum, um Modellflugzeug zu retten: Ärger gibt's aber aus ganz anderem Grund

Klingenberg am Main - Am Dienstagabend wurden die Beamten der Polizei Obernburg (Unterfranken) zu einem Einsatz in Klingenberg am Main gerufen. Die Vermieterin einer Wohnung hatte die unberechtigte Fällung eines Baumes durch ihren Mieter angezeigt. Der Fall nahm letztlich eine unerwartete Wendung.

Der 33-Jährige fällte die fünf Meter lange Buche, in der sich sein Modellflugzeug verkeilt hatte, kurzerhand auf eigene Faust (Symbolbild).
Der 33-Jährige fällte die fünf Meter lange Buche, in der sich sein Modellflugzeug verkeilt hatte, kurzerhand auf eigene Faust (Symbolbild).  © dpa/123RF

Gegen 20 Uhr hatte die Vermieterin der Wohnung den Vorfall bei der Polizei gemeldet, wie ein Sprecher der Obernburger Polizei am Mittwoch berichtete. Zu der Baumfällung war es allem Anschein nach gekommen, weil der Mieter der Wohnung seinen verunglückten Modellflieger aus dem Baum befreien wollte.

Vor Ort entdeckten die Beamten auch umgehend das Opfer der spontanen Fällung - eine etwa fünf Meter lange Buche hatte den Kampf gegen den Modellflieger verloren. Doch vom Hobby-Holzfäller und seinem Modellflieger fehlte mittlerweile jede Spur.

Beim Betreten der Wohnung des 33-Jährigen trafen die Polizisten jedoch nicht nur auf den gesuchten Mann, sondern auch auf seine 25-jährige Ehefrau - und einen verdächtig starken Marihuanageruch, der den Beamten entgegen kam.

Bei genauerer Durchsuchung des Apartments fanden die Einsatzkräfte mehrere Joints auf dem Küchentisch des Ehepaares, welches sie wohl gerade beim Konsumieren von Cannabis gestört hatten.

Darüber hinaus wurden kleinere Mengen Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Gegen den Hobby-Holzfäller und seine Gattin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Titelfoto: dpa/123RF

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0