Kontrollen im Grenzgebiet: Waffe in Handschuhfach gefunden

Klingenthal/Johangeorgenstadt - Mehr Sicherheit im Grenzgebiet: Die sächsische Polizei hat am Mittwoch wieder gemeinsam mit Beamten der Bezirkspolizeidirektion Karlovy Vary eine Großkontrolle zwischen Klingenthal und Ehrenzipfel durchgeführt.

Ein Polizeibeamter kontrolliert in Klingenthal einen Laster.
Ein Polizeibeamter kontrolliert in Klingenthal einen Laster.  © DPA

Der Schwerpunkt lag dabei an den Grenzübergängen Klingenthal und Johanngeorgenstadt. "Ziel der Kontrolle war es, grenzüberschreitende Kriminalität im Verkehrs- und Betäubungsmittelbereich zu erkennen, zu bekämpfen und somit die Sicherheit im Straßenverkehr sowie das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu erhöhen", teilte die Polizei mit.

In der Zeit von 12 bis 18 Uhr wurden insgesamt 135 Fahrzeuge und 209 Personen überprüft. Es wurden 25 Ordnungswidrigkeiten entdeckt. "Bei zehn Fahrzeugführern wurden Verstöße im Verwarngeldbereich festgestellt", so die Polizei.

Auch eine Strafanzeige wurde aufgenommen: Bei der Kontrolle eines 30-Jährigen am Grenzübergang Bublava wurde eine Schreckschusswaffe im Handschuhfach gefunden und sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt rechtfertigen.

Die Kontrollen fanden im Rahmen eins EU-Projektes statt, bei dem Zusammenarbeit der sächsischen und tschechischen Behörden stärken und intensivieren soll. Insgesamt waren 150 Beamte bei der Kontrolle im Einsatz.

Rund 150 Polizisten waren bei der Kontrolle am Mittwoch im Einsatz.
Rund 150 Polizisten waren bei der Kontrolle am Mittwoch im Einsatz.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0