Weltcup im Vogtland: Tag und Nacht arbeiten für perfekte Bedingungen

Klingenthal - Es gab Jahre in Klingenthal, da kratzten die Verantwortlichen des gastgebenden VSC jeden Krümel Schnee zusammen, um den Weltcup in der Nordischen Kombination über die Bühne zu bekommen. Dieses Jahr ist alles anders. Immer und immer wieder muss die weiße Pracht aus der Schanze in der Vogtland Arena und Loipe rausgeschaufelt und neu präpariert werden.

Sören Schröter präpariert die Strecke mit seinem riesigen Pisten-Bully.
Sören Schröter präpariert die Strecke mit seinem riesigen Pisten-Bully.  © PR/Brand-Aktuell

Zum sechsten Mal gastieren die nordischen Winterzweikämpfer am Wochenende im Vogtland. Sie werden optimale Bedingungen vorfinden. Auch, weil die Leute des VSC Tag und Nacht im Einsatz sind, um die Wettkampfstätten in Schuss zu bringen bzw. zu halten - vor allem die "Rennstrecke". Zwei Kilometer lang ist die Runde, die direkt aus dem Auslauf hinaus an der Brunndöbra entlang in den Wald führt.

Übers Wochenende und auch zu Beginn der Woche saß Sören Schröter stundenlang in der Kabine seines Pistenbullys. Mit viel Fingerspitzengefühl muss er vor allem die Rechtskurve in der Abfahrt aus dem Wald heraus herrichten. "Die Kurve muss von innen nach außen schräg überhöht werden, damit es die Kombinierer nicht aus der Kurve trägt. Mehr als einem Meter hoch liegt hier der Schnee", so Schröter.

Noch ist nicht alles fertig, aber bis Freitag ist Klingenthal startklar für das Spektakel. Die Fans können sich auf die Besten der Szene freuen. Sie werden hautnah dabei sein. Zunächst können sie am Sonnabend und Sonntag das Springen von der Großschanze verfolgen, danach zuschauen, wie der Auslauf in das Langlaufstadion verwandelt wird. Der Start für die beiden Zehn-Kilometer-Rennen erfolgt im Auslauf. Die Aktiven müssen die Zwei-Kilometer-Runde fünf Mal absolvieren. Sie laufen nach jeder Runde wieder durch die Arena und werden hier auch den Zielsprint austragen.

Und natürlich ist Daumendrücken angesagt. Im Vorjahr gab es zwei deutsche Erfolge durch einen Sportler. Fabian Rießle feierte in der Arena einen Doppelsieg. Eric Frenzel muss wegen eines grippalen Infekts passen (TAG24 berichtete).

Fabian Rießle bejubelt seinen Sieg 2018 in Klingenthal.
Fabian Rießle bejubelt seinen Sieg 2018 in Klingenthal.  © DPA

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0