Norweger Favorit in Klingenthal: Riiber will deutsche Serie beenden

Klingenthal - "Gieh emol riiber!" Das ist im Vogtländischen die Aufforderung, beiseite zu treten, aus dem Weg zu gehen. Das wird der Norweger Jarl Magnus Riiber am Wochenende sicher nicht machen wollen. Der Führende im Gesamtweltcup - bisher acht Saisonsiege - kommt als großer Favorit nach Klingenthal und will eine deutsche Serie beenden.

Serientäter: Der Norweger Jarl Magnus Riiber gewann in dieser Saison bereits acht Weltcups. In Klingenthal soll Nummer 9 her.
Serientäter: Der Norweger Jarl Magnus Riiber gewann in dieser Saison bereits acht Weltcups. In Klingenthal soll Nummer 9 her.  © DPA

Aber er ist nicht der einzige große Name im Startfeld. Mit Ausnahme des erkrankten Lokalmatadors Eric Frenzel (Geyer) sind am Sonnabend und Sonntag die Team-Olympiasieger aus PyeongChang am Start: Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger (beide Oberstdorf) und Fabian Rießle (Breutnau).

"Es ist schade, dass Eric nicht starten kann. Aber Gesundheit und die WM gehen vor. Die Deutschen sind trotzdem gut dabei. Wir hoffen, die Siegesserie geht weiter. In den letzten Jahren gewann immer ein Deutscher in Klingenthal", sagt Alexander Ziron, Geschäftsführer des gastgebenden VSC Klingenthal. Aber das war vor der Riiber-Zeit.

Im Vorjahr feierte Rießle einen Doppelsieg in der Vogtland Arena. Zuletzt machte aber auch Geiger von sich reden. Am Sonntag in Trondheim sprintete er hinter Riiber auf Rang zwei.

Bei den Norwegern ist Seriensieger Riiber diesmal auf sich allein gestellt. Die anderen Top-Athleten des Landes lassen Klingenthal aus und bereiten sich in der Heimat auf die WM vor. Die Österreicher werden von Mario Seidl angeführt, der eben erst in Chaux Neuve das "Nordic Combined Triple" gewinnen konnte. Die Slowenen schicken zum Beispiel Super-Springer Marian Jelenko ins Vogtland.

Insgesamt werden an beiden Tagen knapp 50 Athleten aus elf Nationen in Klingenthal erwartet.

VSC Klingenthal-Geschäftsführer Alexander Ziron.
VSC Klingenthal-Geschäftsführer Alexander Ziron.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0