Mysteriös! Rentner (67) rammt Bagger und stirbt: Rätselraten um Schneemobil-Unglück

Klipphausen - Noch immer herrscht Unklarheit darüber, warum der Rentner Rolf S. (67) am Montagabend den Tod beim Motorschlittenfahren auf einem Feld an der Wilsdruffer Chaussee fand (TAG24 berichtete).

Noch immer sind die Todesumstände von Rolf S. (67) unklar.
Noch immer sind die Todesumstände von Rolf S. (67) unklar.  © Roland Halkasch

Beim Rundenziehen hatte er plötzlich die Kontrolle über sein Gefährt der Marke Eigenbau verloren, war mit hoher Geschwindigkeit auf den Feldrand zugerast, gegen einen Bagger gerammt und 20 Meter weit auf die Straße geschleudert worden.

Er hatte zwar einen Helm getragen, doch jegliche Hilfe kam zu spät. Er war sofort tot.

Unerfahren war Rolf S. nicht. "Er flog Drachen", erinnert sich ein Bekannter, der selbst im Fliegersport aktiv ist. Auch in der Ullendorfer Eigenheimsiedlung ist man erschüttert über den Tod des geschiedenen Mannes.

"Ein sehr netter Nachbar, wir haben immer mal ein paar Worte ausgetauscht", sagt einer der Anwohner. "Die Umstände des Todes werden geprüft", so Oberstaatsanwalt Lorenz Haase (59).

Bislang ist nicht geklärt, ob Rolf S. das Gefährt mit Propeller auf zwei Surfbrettern selbst zusammengezimmert hat oder ob Alkohol eine Rolle spielte. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird eine Obduktion des Leichnams angeordnet.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0