Klumpen am Strand angespült: Fund wird immer mysteriöser

Norderney/Baltrum - Auch auf der Nordseeinsel Baltrum sind nun Klumpen aus unbekanntem Material angespült worden. Das rätselhafte Material sei am Südstrand der Insel aufgetaucht, teilte der Sprecher des Landkreises Aurich mit.

Klumpen einer bislang unbekannten Materials liegen am Strand von Norderney.
Klumpen einer bislang unbekannten Materials liegen am Strand von Norderney.  © DPA

Am Sonntag waren die schwarz-braunen Klumpen unbekannten Materials zunächst nur auf der Nachbarinsel Norderney entdeckt worden (TAG24 berichtete).

Jetzt ist klar: "Die Klumpen auf Norderney und Baltrum sind identisch", sagte der Landkreissprecher am Donnerstag.

Somit müssten in diesem Fall auch vorerst keine neuen Proben der Klumpen vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) auf Baltrum aufgenommen und untersucht werden.

Die Proben, die am Mittwoch vom NLWKN auf Norderney gesammelt wurden, werden derzeit vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg analysiert.

Zunächst war unklar, wann mit Ergebnissen zu rechnen sei. Eine erste Analyse solle es nun aber am Donnerstagabend geben.

Urlauber beschweren sich über rätselhafte Klumpen

Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) untersucht zurzeit das angeschwemmte Material.
Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) untersucht zurzeit das angeschwemmte Material.  © DPA

Die kleinen Klumpen unbekannten Materials beunruhigen auch die Urlauber auf der Nordseeinsel Norderney. Vor allem in den sozialen Netzwerken seien die Haufen im Gespräch, sagte ein Sprecher der örtlichen Tourismusorganisation am Donnerstag. Einige Menschen hätten sich auch persönlich bei dieser beschwert.

Die Tourismusorganisation plante zunächst keine weiteren Schritte. "Wir warten ab, was da auf uns zukommt und werden entsprechend reagieren", sagte der Sprecher.

Unterdessen reinigte die Stadt den Badestrand der Insel. "Der Weststrand genießt hohes Ansehen und ist gut besucht, sodass uns eine Reinigung dort besonders wichtig ist", sagte ein Sprecher des Landkreises Aurich.

Die Reinigungsarbeiten würden sich allerdings mühselig gestalten: "Die Spezialmaschine sammelt viel Sand und nur wenig Klumpen auf", sagte er.

Update, 10. Mai, 9 Uhr: Warten auf Ergebnisse

Die Proben, die am Mittwoch vom NLWKN auf Norderney gesammelt wurden, werden weiter vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg analysiert.

Anders als zunächst erhofft gab es am Donnerstag aber noch keine Ergebnisse.