Sprengstoffanschlag geplant! Polizei nimmt Salafisten fest

TOP

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

NEU

So findet ihr ein verstecktes Google-Spiel

NEU

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.867
Anzeige
2.587

Knackis fordern mehr Geld für ihre Arbeit

Zeithain/Dresden - Droht in Sachsens Gefängnissen eine Revolte? In den letzten Tagen haben sich dutzende Inhaftierte der Gefangenengewerkschaft/ Bundesorganisation (GG/BO) angeschlossen. Die macht gegen das Sozial- und Lohndumping in den Gefängnissen mobil.
Acht Stunden müssen die Gefangenen täglich arbeiten. Für viele eine willkommene Abwechslung. Doch es gibt auch Kritik.
Acht Stunden müssen die Gefangenen täglich arbeiten. Für viele eine willkommene Abwechslung. Doch es gibt auch Kritik.

Zeithain/dresden - Stundenlohn: 1,35 Euro ... Droht in Sachsens Gefängnissen eine Revolte? In den letzten Tagen haben sich dutzende Inhaftierte der Gefangenengewerkschaft/ Bundesorganisation (GG/BO) angeschlossen.

Die macht gegen das Sozial- und Lohndumping in den Haftanstalten mobil.

Häftlinge deutscher Gefängnisse arbeiten unter Bedingungen, die sich Kapitalisten früher nur wünschen konnten: Es herrscht Arbeitszwang, die Entlohnung liegt knapp über der Gratismarke, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ist ebenso wenig vorgesehen wie Beiträge zur Sozial- oder Rentenversicherung.

GGBO-Chef Oliver Rast: „Knastarbeit ist nicht nur Tütchenkleben. Die Gefangenen haben einen Acht-Stunden-Tag und arbeiten in Tischlereien, Gartenbau- und Industriebetrieben.“ Der Staat tritt da als Arbeitskraftverleiher auf.

Die Inhaftierten der JVA Zeithain produzieren unter anderem Thermostate für Heizkörper. Der Zeithainer GGBO-Sprecher Manuel Matzke: „Diese Tätigkeit erfolgt unter Akkordbedingungen. Es gibt Pensumvorgaben, die täglich zu erfüllen sind.“ Bei einem Stundenlohn von 1,35 Euro! In Zeithain sind bereits über 100 der 400 Gefangenen GGBO-Mitglied.

Im Justizministerium begegnet man der gewerkschaftlichen Mobilmachung noch mit Gelassenheit, so lange die Arbeit im Strafvollzug nicht gestört wird. Sprecher Jörg Herold: „Gefangene sind keine Arbeitnehmer. Die Arbeit im Vollzug dient primär resozialisierungsfördernden und nicht erwerbswirtschaftlichen Zwecken.“

Doch gerade die Wirkung der Resozialisierung zweifelt die GGBO an. Oliver Rast: „Trotz mitunter jahrelanger Arbeit werden die Gefangenen als Arme entlassen - ohne Anspruch auf Rente oder Arbeitslosengeld. Aber mit dem Gefühl, vom Staat ausgebeutet worden zu sein.“

Deshalb fordert die Gefangenengewerkschaft für die Kollegen hinter Schloss und Riegel eine Sozialversicherungspflicht mit Mindestlohn und Beiträge zur Rentenversicherung. Zum letzteren Problem will Sachsen immerhin an einer bundesweiten Arbeitsgruppe teilnehmen.

Dem geplanten Streik setzt das Ministerium aber schon einmal Grenzen auf. Jörg Herold: „Den Gefangenen ist es untersagt, die Arbeit zur Unzeit niederzulegen.“ Von den derzeit in Sachsen 3437 Inhaftierten gehen 1915 einer Tätigkeit nach. Im Jahr 2014 wurden dadurch für die sächsische Justiz Einnahmen von 6,57 Millionen Euro erzielt.

Foto: imago

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

NEU

NRW warnt: Dieser Vodka kann blind machen oder gar tödlich sein

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.258
Anzeige

Wird diese nackte Donald-Trump-Puppe zum Verkaufsschlager?

NEU

Tod durch Homöopathie? Zehn Kinder sterben nach Tabletten-Einnahme

NEU

18 Verletzte bei Explosionen in tschechischer Munitionsfabrik

NEU

HSV-Fans verprügelt? Video soll Vorwürfe gegen RB-Ordner erhärten

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

9.450
Anzeige

Darum ist dieser Venezolaner der eigentliche Sieger der Ski-WM

NEU

Wegen Drogen am Steuer verurteilt! Muss DSDS-Star Menowin Fröhlich ins Gefängnis?

1.069

Auch er schaffte es nicht zur Eröffnung: Bauleiter des BER gefeuert

134

Porto-Star erleidet Horrorverletzung bei Champions-League-Spiel

3.723

Bushido droht Satiriker wegen Spießer-Witz

2.472

FC Bayern startet als erster Verein eigenen TV-Sender mit 24-Stunden-Programm

958

Trikot-Skandal: Verein verbietet Rückennummer 88

2.080

Ist Tim Wieses Wrestling-Karriere schon wieder vorbei?

3.004

Schicksalsschlag! So emotional bedankt sich Lena Gercke bei ihrem Freund

6.480

Erster Sommer-Neuzugang: RB Leipzig verpflichtet Torwart-Juwel

1.566

Verstorbene schickt Trump eine deutliche Botschaft in Todesanzeige

4.402

Hund verteidigt Herrchen und beißt nach Unfall zu

3.020

Schwere Vorwürfe gegen Reporter von Team Wallraff

17.894

Neuer Plan: Diesel-Auto bald in der City verboten?

511

2000 Euro Kopfgeld auf diesen Mann ausgesetzt

834

Kurz vor Start: Turbine von Passagiermaschine explodiert

5.529

Malle-Jens macht seiner Daniela einen Antrag

3.302

Asylverfahren dauern deutlich länger als noch vor Jahren

1.487

Lange Haftstrafe für Missbrauch von Kindern

1.192

Sind wir nicht allein? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

2.307

Sollte sie mit dieser fiesen Masche aus ihrem Auto gelockt werden?

13.670

Ist dieser Arzt die letzte Hoffnung für die Tiere im Kriegs-Zoo?

3.160

Nur noch 8 Prozent! AfD rauscht in Umfragen runter

3.999

So offen geht eine Mutter mit dem Schicksal ihres krebskranken Jungen um

8.279

Für 20 Dollar! Vater riskiert Leben von eigenem Sohn

3.754

Russischer Freizeitpark plant Nachbau des Reichstages - um ihn zu stürmen

2.182

Zweites Sex-Tape von Kim Kardashian geleaked

9.503

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei: Sarah Joelle ist offiziell vorbestraft

3.293

Hat angeblicher Model-Scout Minderjährige zu Nackt-Posen gezwungen?

2.542

Ermittlungen gegen Bachmann wegen "Mordaufruf"-Kommentaren eingestellt

3.245

Zweijährige vom Traktor des Vaters überrollt

6.233

Wer kennt diese Männer? Polizei fahndet nach Einbrechern

1.074

Nach zwei Jahren: KZ-Gedenkstätte Dachau bekommt gestohlenes Tor zurück

1.847

Diese Einhorn-Melodie klingt so cool, wie sie aussieht

1.887